FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-32544
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2007/3254/


Voraussetzungen für die Entwicklung des E-Commerce in Südamerika am Beispiel Chile

Conditions for the Development of E-Commerce in South America: The Chilean Case

Shohat, Michael

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.364 KB) 


SWD-Schlagwörter: Chile , Electronic Commerce , Infrastruktur , Telekommunikation , Neue Medien , Vertrauen , Südamerika
Freie Schlagwörter (Englisch): Chile , Electronic Commerce , Infrastructure , Telecommunications , Internet , Trust , South America
Basisklassifikation: 05.38 , 74.26 , 89.49
Institut: Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Nolte, Detlef (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 31.01.2007
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 16.04.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Obwohl das Internet ein grenzüberschreitendes Medium ist, werden die Voraussetzungen für die Entwicklung von E-Commerce immer noch auf nationaler Ebene geschaffen. Hierbei stellen staatliche, privatwirtschaftliche und gesellschaftliche Akteure eines Landes die Weichen für die transaktionale Nutzung des Internets in Unternehmen und durch Privatpersonen. Zur Analyse dieser Voraussetzungen stellt die Studie ein Rahmenmodell vor, das den Einfluss dieser drei Akteursgruppen auf die Entwicklung des E-Commerce darstellt.
Drei sequentiell aufeinander aufbauende Bedingungen – Infrastruktur, Internetnutzung und Vertrauen in die transaktionale Nutzung – bilden die Voraussetzung für die Verbreitung des E-Commerce, und werden von den drei Akteursgruppen mitgestaltet. Durch erfolgreiche Regulierung der Infrastrukturmärkte und Bereitstellung fortgeschrittener E-Government-Anwendungen leisten staatliche Akteure in Chile einen positiven Beitrag zur Entwicklung des E-Commerce. Defizite bestehen jedoch noch bei der Förderung von Telekommunikationsinfrastruktur außerhalb der Städte und der Internetnutzung in der Privatbevölkerung, sowie in der Verbraucher- und Datenschutzgesetzgebung. Der Beitrag privatwirtschaftlicher Akteure wird ebenfalls überwiegend positiv bewertet. Dem sehr guten Ausbauzustand der Infrastruktur in den Städten und den entwickelten Märkten für Internetzugängen für gewerbliche und private Nutzung stehen jedoch mangelnde inhaltliche Angebote, unzureichende Verbraucherschutzregelungen und das Fehlen eines geeigneten Zahlungsmittels gegenüber. Gesellschaftliche Akteure beteiligen sich bislang nicht an der Gestaltung der Voraussetzungen für E-Commerce und das fehlende zwischenmenschliche Vertrauen stellt ein weiteres Hemmnis dar. Diese ermittelten Bedingungen haben zur Entstehung einer E-Commerce-Landschaft geführt, die in den Bereichen B2B, B2C und C2C spezifische Merkmale aufweist.
Kurzfassung auf Englisch: As a medium the Internet is crossing borders, but the conditions for E-Commerce development are still being set on a national level. A country’s public sector, private companies and civil society all influence the requisites for the transactional usage of the Internet in commercial and private settings. This study introduces a model which analyses these conditions by examining the influence of those three groups on the development of E-Commerce. The groups’ impacts are measured with regard to three sequential requisites essential for the spread of E-Commerce: infrastructure, Internet usage and trust in transactional usage. Through successful regulation of infrastructure markets and the creation of modern E-Government applications, the Chilean public sector’s impact on E-Commerce development has been positive. However, the advancement of telecom infrastructure in rural areas and of Internet usage among the adult population was inefficient, and laws to protect consumers and data privacy are inadequate. The private sector’s impact is also evaluated positively by the study. There is modern infrastructure in the cities and the markets for private and commercial Internet access are well developed. On the other hand, the private sector has
largely failed to provide interesting Internet content and applications, to protect consumers, and to introduce suitable means of payment. Civil society has yet to participate in forming the requisites for E-Commerce and in that regard low interpersonal trust in Chile represents a further obstacle. For B2B, B2C, and C2C the described conditions have led to a unique E-Commerce landscape.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende