FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-71236
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7123/


Wirkung auf Lernerfolg und Motivation durch Debriefing in Unternehmensplanspielen

Stolp, Claudia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (9.150 KB) 


SWD-Schlagwörter: Planspiel , Motivation , Lernerfolg
Basisklassifikation: 81.91 , 81.78
Institut: Erziehungswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Siemon, Jens (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 07.07.2014
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 21.01.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der Untersuchung war es, Aussagen über Debriefing-Methoden im planspielbasierten Unterricht und deren Einfluss auf Lernmotivation und Lernwirksamkeit von Schülern zu treffen. Mittels eines Prä-Post-Designs wurde der zentralen Fragestellung nachgegangen. Die Datenerhebung erfolgte an einer Hamburger Berufsschule für Logistik, Spedition und Verkehrsservice. Die zugrunde liegenden Hypothesen konnten teilweise bestätigt werden. Die Gruppen unterschieden sich je nach Gruppenzugehörigkeit hinsichtlich ihrer Motivationsausprägungen
Erfolgswahrscheinlichkeit und Interesse, was auf den Einfluss des Treatments zurückzuführen ist. Der Lerntagebucheinsatz erhöhte das Interesse nachweisbar. Ebenfalls auf die Gruppenzugehörigkeit und den Einfluss des Treatments zurückzuführen sind signifikante Veränderungen des Lernerfolges unter Konstant-haltung der vier Motivationsausprägungen. Die Falsifizierung bestimmter Hypothesen galt nicht als Ziel dieser Arbeit, kann aber als zusätzlicher wissenschaftlicher Erkenntnisfortschritt gesehen werden. Die Wahl der Debriefing-Methode für den Einsatz im Planspielunterricht oder Planung- und Durchführungsdefizite der Reflexion wurden als mögliche Störfaktoren identifiziert. Ferner besteht die Möglichkeit, dass der Einsatz des Debriefings an sich als möglicher Indikator für die Widerlegung der Hypothesen gesehen werden kann. Insgesamt zeigen die Ergebnisse das Potenzial von Debriefing-Methoden und bieten eine gute Basis für Nachfolgeuntersuchungen.
Kurzfassung auf Englisch: The purpose of the present study is to discuss conclusions about debriefing methods of simulation games. The aim is to evaluate the influence of motivation and efficiency and consequently the influence on the performance of students. A “pre post design” has been used in order to assess the central question. The data has been collected at a vocational business school for logistics and forwarding management.
The hypotheses assumed can be confirmed partly. The results of the different groups varied as to their group memberships and in consideration of their level of motivation, success ratio and interest. This can be led back to the effect of treatment. The usage of a
“learning diary” increased the level of interest verifiably. Significant changes in the level of success throughout the learning process (while keeping the four characteristics of motivation constant) can also be taken as a result of installing a group membership and treatment.
A refutation of certain hypotheses has not been target of this study but can be seen as additional academic finding and improvement. By choosing the debriefing method for simulation games has been identified as possible disruptive factor. Another source of
irritation are deficits in planning and operating of reflection. Furthermore there is a possibility that the method of debriefing as such can be seen as an indicator for the refutation of the hypotheses.
Overall the results prove the potential of debriefing methods and offer a good and basis for further academic research.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende