FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-88477
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8847/


Geschichte der staatlichen religiösen Bildung in der Republik Türkei (1946-2002)

History of governmental religious education in the Republic of Turkey (1946-2002)

Kaya, Yakup

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (4.775 KB) 


SWD-Schlagwörter: Religiöse Bildung , Religionsunterricht , Konservativismus , Kemalismus , Verwestlichung , Laizismus , Theologische Fakultät , Militärdiktatur , Ethik
Freie Schlagwörter (Deutsch): Vorbeter- und Predigerschulen , Theologische Fakultät , Islam Institute
Basisklassifikation: 11.77 , 11.80 , 08.04 , 11.00
Institut: Asien-Afrika-Institut
DDC-Sachgruppe: Religion, Religionsphilosophie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Motika, Raoul (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.06.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 21.11.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Die Studie untersucht die staatliche Politik im Bereich der sunnitisch-religiösen Bildung im öffentlichen Bildungssektor in der Republik Türkei ab dem Jahr 1946, als das Mehrparteiensystem eingeführt wurde, bis zum Jahr 2002, der Regierungsübernahme durch die Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP). Eines der wichtigsten Probleme in der Republik Türkei, über das regelmäßig in der gesamten Gesellschaft diskutiert wurde und wird, ist das von Religion und Staat, insbesondere die Frage der religiösen Bildung, ihren Institutionen sowie über die Absolventen dieser Einrichtungen. Die Diskussionen über das Verhältnis von Religion und Staat und die damit zusammenhängenden Probleme waren im Wesentlichen die Folge der in der letzten Phase des Osmanischen Reiches begonnenen Modernisierungsversuche, die sich mit der Republikgründung beschleunigten.
Diese Studie befasst sich schwerpunktmäßig mit der sunnitisch-religiösen Bildung, die in der Mehrparteienperiode seitens des Staates in formellen Institutionen vermittelt wurde und mit den zu diesem Zweck gegründeten Einrichtungen. Die Studie umfasst in der Mehrparteienperiode den Zeitraum von 1946 bis 2002 und beschränkt sich auf die in formellen Bildungs¬institutionen, der Grund-, Mittel- und Oberstufe, den Vorbeter- und Predigerschulen/-gymnasien, Hohen Islaminstituten und Theologischen Fakultäten vermittelten religiöse Bildung.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende