FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-22805
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2004/2280/


Systematik, Phylogenie und Zoogeographie von Tiefsee-Tanaidacea (Crustacea, Malacostraca) des Atlantiks am Beispiel ausgewählter Taxa

Guerrero Kommritz, Jürgen

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (84 KB)   Dokument 2.pdf (5.867 KB) 


SWD-Schlagwörter: Scherenasseln
Basisklassifikation: 42.10 , 42.69
Institut: Biologie
DDC-Sachgruppe: Tiere (Zoologie)
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Brandt, Angelika (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 03.09.2004
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 28.12.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Die Untersuchung der Systematik, Phylogenie und Zoogeographie von Tiefsee-Tanaidacea (Crustacea, Malacostraca) des Atlantiks am Beispiel ausgewählter Taxa basiert auf der Analyse umfangreichen Expeditionsmaterials des Atlantischen Ozeans, insbesondere des Angola Beckens, und benachbarter Gebiete. Es werden zwei neue Gattungen, Glabroapseudes und Portaratrum, und 16 neue Arten beschrieben. Die Gattungen Paraleptognathia und Chauliopleona werden neu definiert und nachbeschrieben. Für die Gattungen Paraleptognathia, Chauliopleona, Tanaella und Paranarthrura des Atlantischen Ozeans wurden Bestimmungsschlüssel erstellt.
Es wurde eine Artenliste der Tanaidacea des Angola Beckens erstellt, es können 75 Arten unterschieden werden, davon sind acht Arten bekannt und 67 Arten neu für die Wissenschaft; in der vorliegenden Arbeit werden 10 davon beschrieben.
Die phylogenetischen Beziehungen der artenreichsten Gattungen der Akanthophoreinae, Paraleptognathia, Chauliopleona, Tanaella, Araphura und Collettea, wurden untersucht. Paraleptognathia und Chauliopleona bilden ein Monophylum, Tanaella
und Collettea ebenso und Araphura ein weiteres. Die Akanthophoreinae sind nicht monophyletisch. Die Familien Tanaellidae und Colletteidae werden in Frage gestellt.
Die Untersuchungen zur zoogeographischen Verbreitung zeigten, vor dem Hintergrund der Analyse umfangreichen Expeditionsmaterials, dass die Gattungen eine weltweite Verbreitung und die Arten eine beschränkte lokale Verbreitung aufweisen. Einige Gattungen sind reine Tiefseeformen (Metagathotanais, Portaratrum), manche Gattungen
haben eurybathe Vertreter Paranarthrura angolensis) und andere zeigen Emergenz an den Polen (Paraleptognathia, Tanaella, Paranarthrura). Die Annahme, dass kosmopolitische oder zumindest bipolare Arten im Atlantischen Ozean vorkommen, konnte nicht bestätigt
werden. Bisher als kosmopolitisch angesehene Arten wie Chauliopleona (=Leptognathia) armata sind in Wirklichkeit Artenkomplexe mit mehreren lokalen Arten.
Kurzfassung auf Englisch: The study of the systematic, phylogeny and zoogeography of deep-sea Tanaidacea (Crustacea, Malacostraca) is based on the analysis of selected taxa form the Atlantic Ocean, with emphasis on the Angola Basin and neighbour areas.
Two new genera Glabroapseudes and Portaratrum as well as 16 new tanaid species are described. The genera Paraleptognathia and Chauliopleona were redefined and redescribed. Taxonomic keys are given for the genera Paraleptognathia, Chauliopleona,
Tanaella and Paranarthrura from the Atlantic Ocean.
75 species of the Tanaidacea from the Angola Basin can be differentiated. Eight of them are known and 67 are new to science and in this study 10 of them are described.
The phylogentic relationship of the genera with a large number of species in the Akanthophoreinae Paraleptognathia, Chauliopleona, Tanaella, Araphura and Collettea were
investigated. Paraleptognathia and Chauliopleona build a monophylum, Tanaella and Collettea a second monophylum and Araphura a third. The Akanthophoreinae are not
monophyletic. The validity of the families Tanaellidae and Colletteidae are in doubt.
Based on the analysis of a large amounts of expedition material, the zoogeographic distribution shows, that the genera have a global distribution and the species have a local
distribution. Some genera are exclusively deep-sea forms (Metagathotanais, Portaratrum)
other genera have eurybathic species (Paranarthrura angolensis) and others emerge in polar regions (Paraleptognathia, Tanaella, Paranarthrura). The assumption, that cosmopolitan or species with bipolar distribution exist in the Atlantic Ocean, could not be proven. Many
species, such as Chauliopleona (Leptognathia) armata,that were considered cosmopolitan are
in fact species complex with several local species.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende