Diese Arbeit wurde in der Zeit von Januar 1991 bis September 1997 im Arbeitskreis von Prof. Dr. W. Dannecker im Institut für Anorganische und Angewandte Chemie der Universität Hamburg angefertigt.

 

Herrn Prof. Dr. W. Dannecker danke ich für die Überlassung des Themas, sein stetes Interesse am Fortgang der Arbeit und seine wohlwollende Unterstützung und Förderung.

 

Den Mitarbeitern des Labors für Radiochemie am Paul Scherrer Institut in Villigen, Schweiz unter Prof. Dr. H. W. Gäggeler danke ich für die Möglichkeit der Teilnahme an den ALPTRAC-Meßkampagnen und begleitenden Labortätigkeiten. Frau Dr. Schwikowski und Herrn Priv.-Doz. Dr. U. Baltensperger danke ich für die Bereitstellung von Daten. Bei Frau Sabina Brütsch möchte ich mich für die Unterstützung bei der Vorbereitung meiner Probenahmen und der ionenchromatographischen Messungen ganz besonders bedanken.

 

Bei den Eheleuten Kuster und Bertschi möchte ich mich für die freundliche Aufnahme und Unterstützung während der Meßkampagnen in der Hochalpinen Forschungsstation Jungfraujoch bedanken.

 

Den Mitarbeitern des Arbeitskreises danke ich für Unterstützung bei analytischen Bestimmungen und der Beteiligung an vielfältigen Diskussionen.

 

 

Bei meinem Mann bedanke ich mich für die unermüdliche Geduld, die Umsetzung meines Manuskripts in druckreifen Text und wiederholte Korrektur.

 

Inhalt