FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-23704
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2005/2370/


Ursache, Therapie und Folge zentraler Mittelgesichtsfrakturen

Behring, Jan

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.049 KB) 


SWD-Schlagwörter: Mittelgesicht , Mittelgesichtsbruch , Mittelgesichtsverletzung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Mittelgesicht , Mittelgesichtsbruch , Mittelgesichtsverletzung , Fraktur
Basisklassifikation: 44.65 , 44.96 , 44.99
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Friedrich, Reinhard E. (Prof. Dr. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 07.02.2005
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 09.03.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Untersucht wurden 151 Fälle von Patienten, die im Zeitraum von 1990 bis Mitte 2001 in der Nordwestdeutschen Kieferklinik (NWDKK / Universitätskrankenhaus Eppendorf / Universität Hamburg / Deutschland) auf Grund einer zentralen bzw. zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur vom Typ Le Fort I – III behandelt wurden.
Es wurden Krankenakten, Ambulanzkarteikarten und radiologische Dokumente zur Datenerfassung herangezogen, 54 Patienten (35,8%) konnten darüber hinaus telefonisch befragt werden.
Untersucht wurden die Patientenanamnesen, die Verletzungsursachen, der gesamte Therapieverlauf vom Unfallhergang bis zur Entlassung, sowie die Nachsorge und etwaige Verletzungsspätfolgen.
Die Patienten wurden nach einer Fraktureinteilung nach Girotto et al. (2001) klassifiziert. Die Ergebnisse der einzelnen Abschnitte von der Unfallursache bis zur Materialentfernung werden mit der internationalen Literatur verglichen und diskutiert, wobei auch die Entwicklungen in der Entstehung und Versorgung von Frakturen im Mittelgesicht von der Zeit Le Forts bis zur Modernen dargestellt wird.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende