FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-24485
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2005/2448/


Psychosoziale und leistungsmedizinische Effekte eines ambulanten bewegungstherapeutischen Rehabilitationsangebotes für Brustkrebspatientinnen - eine randomisierte kontrollierte Studie

Psychosocial and physical effects of an ambulant exercise rehabilitation training for Breast Cancer Patients - a randomized controlled study

Veers, Silke

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (609 KB) 


SWD-Schlagwörter: Psychoonkologie , Bewegungstherapie , Brustkrebs
Freie Schlagwörter (Deutsch): Psychoonkologische Rehabilitation
Freie Schlagwörter (Englisch): Psychooncology, Rehabilitation, Exercise, Movement Therapy, Breast cancer
Basisklassifikation: 44.07
Institut: Psychologie
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Koch, Uwe (Prof. Dr. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 25.01.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 02.05.2005
Kurzfassung auf Deutsch: In einer randomisierten kontrollierten Studie wurden 58 Brustkrebspatientinnen vor (t1) und nach (t2) einer strukturierten zehnwöchigen Bewegungstherapie (n=30) bzw. einer (Warte-)Kontrollzeit (n=28) mittels psychologischer Fragebögen und außerdem leistungsmedizinisch untersucht. Mittels Varianzanalysen wurden folgende Interventionseffekte festgestellt: Die Teilnehmerinnen zeigten eine Minderung von Angst, eine Verbesserung des persönlichen Körperbildes und eine deutliche Zunahme der körperlichen Fitness. Explorativ wurde bei den Probandinnen der (Warte-)Kontrollgruppe, die im Anschluss an die (Warte-)Kontrollzeit das bewegungstherapeutische Training erhielten (n=19) eine Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität festgestellt.
Kurzfassung auf Englisch: In a randomized controlled study 58 breast-cancer patients were asked to fill in questionnaires and at the same instants underwent physical examination before (t1) and after (t2) participating in a structured exercise rehabilitation program for ten weeks (n=30) or a (waiting-)control time (n=28). Variance-analysises showed an decrease of anxiety, improvement of body image and an obvious increase in physical fitness as an effect of intervention.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende