FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-25782
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2005/2578/


Schädigung von Polyestergefäßprothesen durch Gefäßklemmen

Injury of Polyester Grafts by Vascular Clamps

Meincke, Joachim

Originalveröffentlichung: (2004) Zentralbl Chir 2002; 127:89-94
pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (3.045 KB) 


SWD-Schlagwörter: Polyester , Gefäßprothesen , Klemme
Freie Schlagwörter (Deutsch): Klemmtraumata
Basisklassifikation: 44.65
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Reichenspurner, Hermann (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 04.07.2005
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 17.08.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Gepolsterte Spezialklemmen sind in der Gefäßchirurgie nicht neu. Bereits vor über 20 Jahren wiesen Veröffentlichungen auf Klemmtraumata an menschlichen Arterien hin. Im Explantatarchiv zeigten sich gehäuft Rupturen an Gefäßprothesen im Bereich der Leiste. Ursächlich wird ein multifaktorieller Prozeß vermutet an dem Klemmschäden beteiligt sein können. In dieser Arbeit wird untersucht, ob Gefäßklemmen in der Lage sind Polyestergefäßprothesen zu schädigen und ob es hier Unterschiede zwischen gepolsterten und nicht gepolsterten Gefäßklemmen gibt. Die Auswertung der Längszugprüfung nach einmaligem Klemmenschluß zeigte eine bis zu 75% niedrigere Zugkraft im Vergleich zu ungeklemmten Garnen. Videoaufnahmen ließen Filamentbrüche beobachten und ein Rasterelektronenmikroskopisches Bild zeigte ebgenfalls Schädigungen der Filamente einer Prothese ohne Velours. Untersucht wurden 6 verschiedene multifilamentäre Polyestergarne sowie zwei gepolsterte und drei ungepolsterte Klemmen.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende