FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-25925
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2005/2592/


Jugendliche & Genfood -- eine Rahmenanalyse

Students & Novel Food -- a Frame Analysis

Meixner, Gerlind

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (3.061 KB) 


SWD-Schlagwörter: Gentechnisch veränderter Organismus , Gruppendiskussion , Novel Food , Empirische Sozialforschung , Vorstellung , Schüler , GVO
Freie Schlagwörter (Deutsch): Rahmen , Genfood , Biologiedidaktik , Schülervorstellungen , Rahmen
Freie Schlagwörter (Englisch): frames , students' concepts , group discussions , science education
Basisklassifikation: 77.31 , 70.03 , 81.59 , 42.04 , 80.59
Institut: Erziehungswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Gebhard, Ulrich (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 12.01.2005
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 29.08.2005
Kurzfassung auf Deutsch: In dieser Arbeit werden die Vorstellungen von Jugendlichen in Zusammenhang mit gentechnisch veränderter Nahrung ("Genfood") untersucht. Zugrunde liegt eine inhaltsanalytische Untersuchung von Gruppendiskussionen, hinzugezogen werden theoretische Ansätze zum Verständnis des Verhältnisses von sozial konstruierter Wirklichkeit und der Repräsentation (bzw. Ko-Konstruktion) dieser Konstruktionen in einer Teilgruppe unserer Gesellschaft. Als theoretische Basis dient ein Konzept von Kognition, nach dem jedes Individuum sein Wissen im kommunikativen Austausch mit anderen Mitgliedern seines sozialen Umfeldes erwirbt. Auch bzgl. Genfood gibt es nur ganz bestimmte Kontexte ("Rahmen") innerhalb einer sozialen Gruppe, in die das Thema eingebettet wird.
Die Arbeit bewegt sich im Grenzbereich zwischen Soziologie, Psychologie, Linguistik, Kommunikations- und Erziehungswissenschaft. Die sozialwissenschaftlichen Analyse zielt letztlich ab auf die Vermittlung des Themas "Genfood" im Biologieunterricht.
Die Ergebnisse der Untersuchung bestehen in der Identifizierung von vier deskriptiven und drei normativen Rahmenthemen, die in Gruppendiskussionen von Jugendlichen zum Thema Gentechnik wiederholt auftauchen. Es wird gezeigt, dass diese Themen unabhängig von den Inhalten der vorgegebenen Dilemmageschichten in den Diskussionen enthalten sind. Die gefundenen Themen sind dreifach gestützt: durch das screening auf Wortebene, die Analyse der Aussagen mit Hilfe von Themenlisten auf der Basis der grounded theory und die Herstellung von semantischen Netzen der Gesamtdiskussion bzw. der Darstellung in entsprechenden Teilnetzen.
Beigefügt ist ein Anhang, in dem die Datenanalyse so dokumentiert ist, dass nachvollziehbar wird, wie die berichteten Ergebnisse zustande gekommen sind.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende