FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-31638
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2007/3163/


Bedeutung des kombinierten Dexamethason-CRH-Tests für die Diagnostik des Cushing-Syndroms : Eine retrospektive Studie

Ganssauge, Martin Henning

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (287 KB) 


SWD-Schlagwörter: Cushing-Syndrom , Hydrocortison , Cortison , Dexamethason , Corticoliberin , Hypophyse , Hypophysentumor , Nebennierenrinde
Freie Schlagwörter (Deutsch): Dexamethason-CRH-Test
Basisklassifikation: 44.61 , 44.89
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Bamberger, Christoph M. (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.11.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 08.01.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen der Dissertation sollte geklärt werden, ob es mittels des kombinierten Dexamethason-CRH-Test möglich ist, Patienten mit Cushing-Syndrom von Patienten mit Pseudo-Cushing-Syndrom zu differenzieren.
Hierfür wurde der neue Dexamethason-CRH-Test mit der laborchemischen Basisdiagnostik bei Verdacht auf Cushing-Syndrom verglichen. Anschließend erfolgte eine Gegenüberstellung mit bildgebender Diagnostik.
Für den neuen Test ergab sich eine Sensitivität von 37,5% und eine Spezifität von 93,3%.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende