FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-33835
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2007/3383/


Intramedulläre Osteosynthese von Humerusfrakturen : Ergebnisse des Einsatzes eines langen antegraden Verriegelungsnagel-Systems (Targon PH)

Intramedullar osteosynthesis of humeral fractures : Results of the treatment with the long version of an antegrade interlocking nail system (Targon PH)

Schinke, Marte

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (4.836 KB) 


SWD-Schlagwörter: Fraktur , Osteosynthese , Oberarm , Nachuntersuchung
Freie Schlagwörter (Deutsch): antegrad , intramedullär , Targon PH
Freie Schlagwörter (Englisch): antegrade , intramedullar , Targon PH
Basisklassifikation: 44.65
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rueger, Johannes M. (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 02.05.2007
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 30.07.2007
Kurzfassung auf Deutsch: In der hier vorliegenenden Dissertation wurde eine Gruppe von 56 Patienten mit verschiedenen Humerusfrakturen klinisch nachuntersucht. Sie waren alle mit der langen Version des Targon-PH-Verriegelungsnagel (Aeskulap AG & Co. KG, Tuttlingen, Deutschland) versorgt worden.
Die Patienten wurden prospektiv zu zwei Zeitpunkten (6 und 12 Monate nach der operativen Versorgung) nachuntersucht. Zur objektiven Beurteilung dienten zwei Scores (Constant-Score und Neer-Score).
In der ersten Nachuntersuchung wurden Daten von 24 Patienten ausgewertet. Es ergaben sich bei einem durchschnittlichen Constant-Score von 75,9 % und einem durchschnittlichen Neer-Score von 81,5 % zu 50 % sehr gute und gute Ergebnisse.
In der Einjahresuntersuchung lagen Daten von 18 Patienten vor. Der Constant-Score lag durchschnittlich bei 86,9 %, und der Neer-Score erreichte durchschnittlich 89,2 %. Der Anteil an Patienten mit sehr guten und guten Ergebnissen lag bei knapp 80 %.
Die Komplikationsrate betrug 7 %. Beim Abgleich mit in der Literatur veröffentlichten Ergebnissen anderer Osteosyntheseverfahren bei derartigen Humerusfrakturen, scheint das hier untersuchte Verfahren ein geeignetes Mittel zur Stabilisierung der Frakturen zu sein.
Kurzfassung auf Englisch: The results of a group of 56 patients with several humeral fractures were reviewed. They were all treated with a long version antegrade interlocking nailing Targon PH.
After 6 months after operativ treatment we achieved 50 % of very good and good results. The constant score was 75,9 % and the neer score 81,5 %.
After one year the constant score 86,9 % and the neer score 89,2 %. There were 80 % very good and good results.
So it seems the the targon PH interlocking nail is a good treatment for this kind of humeral fractures.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende