FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-36666
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2008/3666/


Evaluation eines Elternfragebogens zur "Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung"

Evaluation of a parent questionnaire on "(central) auditory processing disorder"

Larsen, Malte Niels

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (619 KB) 


SWD-Schlagwörter: Auditive Diagnosemittel , Hörstörung , Fragebogen
Basisklassifikation: 44.97
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Hess, Markus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.04.2008
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 15.05.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen dieser Studie wurde ein Elternfragebogen mit 18 Items zu möglichen Symptomen oder Auswirkungen einer AVWS bzw. AD(H)S an die Eltern von 103 Kindern versandt. Diese Familien hatten sich zuvor mit der Bitte um weitere Diagnostik an die Abteilung für Hör-, Stimm- und Sprachheilkunde, Phoniatrie und Pädaudiologie des Universitätsklinikums, Hamburg-Eppendorf gewandt.
Die Kinder wurden am Untersuchungstag HNO-ärztlich, audiometrisch und psychologisch untersucht. In Zusammenschau der Ergebnisse dieser Teilbereiche wurde die Diagnose gestellt. Die Diagnosen wurden zur statistischen Auswertung in vier Diagnosegruppen zusammengefasst.
Bei der Auswertung der Fragen bzw. der gebildeten Scores konnte kein signifikanter Zusammenhang gezeigt werden. Die statistische Auswertung zeigte lediglich eine relativ hohe Spezifität bei niedriger Sensibilität. Dieses Ergebnis zeigt, dass die einzelnen Fragen des Fragebogens nur eine niedrige Aussagekraft besitzen und durch die Scoreanalyse lediglich zu 73% (AVWS-Score) bzw. zu 80% (Gesamtscore) bei einem negativen Ergebnis das Vorliegen einer AVWS ausgeschlossen werden kann.
Derzeit scheint es nicht möglich, dieses komplexe Krankheitsbild allein durch einen Fragebogen sicher diagnostizieren zu können. Als kostengünstiges Zusatzmaterial zur AVWS-Diagnostik hat ein solcher Fragebogen durchaus seine Berechtigung.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende