FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-38626
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2008/3862/


Würde in der Behandlung schwer kranker Menschen

Dignity in the care of terminally ill patients

Schröder, Ann Sophie

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (920 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Würde , Palliativmedizin , Psychotherapeutische Interventionen
Freie Schlagwörter (Englisch): Dignity , palliative care , psychotherapeutic interventions
Basisklassifikation: 44.07
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Koch-Gromus, Uwe (Prof. Dr. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.09.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 21.10.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Für die meisten Menschen ist eine würdevolle Behandlung und ein würdevolles Sterben ein übergeordnetes und nicht in Frage zu stellendes Ziel der palliativen Versorgung. Viele Menschen haben eine mehr oder wenige vage Vorstellung davon, was Würde ist. Dennoch gibt es wenige Arbeiten, die diesen Begriff aus Sicht der betroffenen Patienten und des Behandlungsteams beschreiben.
In dieser Arbeit wurden die Einstellungen zu den Themen Würde und würdevolle Versorgung aus unterschiedlichen Perspektiven untersucht. Es zeigte sich eine weitgehende Übereinstimmung in der Vorstellung von Würde, welche Respekt, Achtung und Wertschätzung beinhaltet. Das Empfinden der persönlichen Würde ist durch zwischenmenschliche Interaktionen beeinflussbar. Schwere Krankheit kann starken Einfluss auf das Würdegefühl nehmen, so dass psychotherapeutische Interventionen, um die individuelle Würde des Patienten zu wahren, eine Forderung und Herausforderung an das Behandlungsteam darstellt.
Kurzfassung auf Englisch: Most people agree that dignified care and being allowed to die with dignity are superior and unquestionable goals of palliative care. Although the majority of people have a vague concept of dignity and despites its significance for palliative care, only a few empirical approaches describe the sense of dignity from patients and health care professionals perspectives.
In this study the description of the dignity concept from different perspectives were analysed and showed an agreement with the description of the dignity concept which includes repect and esteem. The personal dignity can be affected by interpersonal interaction. Serious illness can affect the personal sense of dignity, so that psychotherapeutic interventions and strategies are important to help conserve the individual sense of dignity of patients.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende