FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-39025
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2008/3902/


Wertigkeit der diffusionsgewichteten Bildgebung zur Darstellung der Galndula submandibularis und zur Differenzierung primärer Tumoren der großen Speicheldrüsen

Evaluation of diffusion-weighted imaging to differentiate primary tumors of the salivary glands and to evaluate the feasibility to show different functional conditions of the submandibular gland

Arndt, Christiane

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (3.396 KB) 


SWD-Schlagwörter: Unterkieferdrüse , Funktionelle NMR-Tomographie , Speicheldrüsenkrankheit
Freie Schlagwörter (Deutsch): Diffusionsgewichtete MRT
Freie Schlagwörter (Englisch): diffusion-weighted imaging
Basisklassifikation: 44.81
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Habermann, Christian (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 03.11.2008
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 11.12.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Ziele der vorliegenden Arbeit waren, die diffusionsgewichtete MRT als mögliches Diagnostikum verschiedener Funktionszustände der Glandula submandibularis einzuführen, wie auch verschiedene Tumorentitäten der großen Speicheldrüsen anhand dieses Verfahrens zu differenzieren.
Die Untersuchungen der Glandula submandibularis mittels einer diffusionsgewichteten EPI-Sequenz wurden bei 1,5 Tesla vor und nach Gabe eines oralen Sialogogums durchgeführt und ergaben bei allen Probanden einen Anstieg des ADC-Wertes, der sich durch statistische Auswertungen als hochsignifikant im Vergleich zum Ausgangs-ADC darstellte. Die erhaltenen Ergebnisse lassen demnach den Schluss der Möglichkeit einer Funktionsdiagnostik der Glandula submandibularis mittels diffusionsgewichteter MRT zu.
Ein wichtiges Kriterium für den weiteren Verlauf bei Tumoren der großen Speicheldrüsen ist die frühzeitige Differenzierung und darauf basierende Behandlungsplanung, die die Planung der genauen chirurgischen Intervention mit einschließt. Bisher gibt es keine Möglichkeit, eine nichtinvasive präoperative Diagnostik der verschiedenen Tumorentitäten durchzuführen.
Die zuvor bereits zur Funktionsdiagnostik optimierte diffusionsgewichtete EPI-Sequenz wurde auch hier zur Darstellung der Neoplasien genutzt. Bei den 45 Patienten konnte gezeigt werden, dass pleomorphe Adenome sowie Warthin Tumoren mit einer sehr hohen Genauigkeit voneinander und ebenfalls von sämtlichen anderen Tumorentitäten abzugrenzen waren. Des Weiteren zeigte sich die Möglichkeit, die meisten malignen Speicheldrüsenneoplasien mittels des errechneten ADC-Wertes voneinander zu differenzieren.
Somit zeigt sich durch dieses Verfahren die Möglichkeit, in der präoperativen Planung die invasive Feinnadelaspiration mit ihren multiplen Risiken durch die diffusionsgewichtete MRT-Diagnostik abzulösen und somit eine sehr viel genauere Operationsplanung zu gewährleisten.
Kurzfassung auf Englisch: The purpose of this dissertation was to evaluate the use of diffusion-weighted MRI to differentiate functional conditions of the submandibular glands and to differentiate primary tumors of the salivary glands. A diffusion-weighted EPI-sequence has been used after stimulation of the salivary glands with lemon juice. Regarding the submandibular glands a statistically significant diiference could be shown between measurements before and after oral stimulation.
Primary salivary gland tumors have been measured in 45 patients. Pleomorphic adenomas and Warthin tumors can be differentiated from any other tumor with statistical significance.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende