FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-40391
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2009/4039/


Therapeutische Wirkung der isovolämischen Hämodilution mit Hydroxyethylstärke plus der bovinen Hämoglobinlösung HBOC-301 auf die Gewebsoxygenierung des Pankreas bei schwerer akuter Pankreatitis im Großtiermodell

Therapeutic effect of isovolemic hemodilution with hydroxyethyl starch plus bovine haemoglobin solution HBOC-301 on the tissue oxygenation of the pancreas in severe acute pancreatitis in a large animal model

Müller, Corinna

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (691 KB) 


SWD-Schlagwörter: akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
Basisklassifikation: 44.65
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Strate, Tim Gerrit (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 19.12.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 24.03.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Der Begriff „akute Pankreatitis“ beschreibt die Entzündung der exokrinen Bauchspeicheldrüse. Diese Erkrankung ist trotz intensiver Forschung und großer medizinischer Fortschritte immer noch eine ernste und in einigen Fällen tödlich verlaufende Erkrankung. Es wird allgemein eine mildverlaufende, ödematöse von einer schwerverlaufenden, hämorrhagisch nekrotisierenden Pankreatitis unterschieden, wobei die schwere Form aus der leichtverlaufenden Form hervorgeht. Da gesichert ist, dass die Störung der Mikrozirkulation und der Zusammenbruch der Zellintegrität des Pankreas der entscheidende Schritt in diesem Progress ist, ist es nötig Wege zu finden die Mikro- und Makrozirkulation zu erhalten und die Versorgung des kranken Gewebes mit Sauerstoff zu optimieren.
In dieser Untersuchung sollte die Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation bei hämorrhagisch nekrotisierender Pankreatitis durch die therapeutische Wirkung von isovolämischer Hämodilution in Kombination mit dem plasmatischen Sauerstoffträger HBOC-301 im Tiermodell untersucht werden. Es sollte gezeigt werden, inwieweit der Progress der akuten Pankreatitis aufzuhalten sei, der Gewebsschaden durch die Entzündung verringert und das Überleben der Tiere gesichert werden kann.
Es fand sich eine verbesserte Mikro- und Makrozirkulation des Pankreas und eine bessere Kreislaufleistung der Tiere, die mit IHD und HBOC-301 behandelt wurden im Vergleich zu den Tieren der Kontrollgruppe mit IHD und Ringer und zu der Gruppe mit IHD und HES. Hinsichtlich der Oxygenierung des Pankreas fand sich ein verbesserter Gewebssauerstoffpartialdruck in der HBOC-301-Gruppe gegenüber der Ringer-Gruppe (102,6 mmHg (SE 16,4); p<0,001) und gegenüber der HES-Gruppe (76,7 mmHg (SE 15,9); p<0,001). In der HBOC-301-Gruppe überlebten 10 Tiere den Beobachtungszeitraum. Lediglich 2 Tiere der Ringer-Gruppe waren nach 6 Tagen noch am Leben (p<0,001). In der HES-Gruppe überlebten 8 Tiere den Beobachtungszeitraum.
Man muss also feststellen, dass die Prognose der hämorrhagisch nekrotisierenden Pankreatitis durch die isovolämische Hämodilution in Kombination mit plasmatischen Sauerstoffträgern verbessert werden kann.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende