FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:gbv:18-41465
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2009/4146/


Einsatz von Gap-Junction und Tight-Junction Proteinen für die Diagnostik und Prognose des malignen Melanoms

Gap junction and tight junction proteins in the epidermal tumor microenvironment of melanoma are valuable biomarkers for diagnosis and prognosis

Ripperger, Diane

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (67.254 KB) 


SWD-Schlagwörter: Melanom , Gap junction , Tight junction , Epidermis , Connexin
Basisklassifikation: 44.93 , 44.81 , 42.15
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Moll, Ingrid (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 12.05.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 02.07.2009
Kurzfassung auf Deutsch: In dieser Arbeit wurde der Zusammenhang zwischen der Expression von Gap-Junction und Tight-Junction Proteinen und der Malignität maligner Melanome untersucht. Die Ergebnisse der Immunfluoreszensfärbung von Cx26, Cx30 und ZO-1 in der an das maligne Melanom angrenzenden Epidermis, konnte in statistisch signifikanten Zusammenhang mit dem Breslow-Index gestellt werden.
Vergleicht man die Sensitivität der Expression von Cx26 und Cx30 in der den Tumor umgebenden Epidermis mit häufig verwendeten Tumormarkern, so findet man eine vergleichbare bzw. bessere Sensitivität.
Die veränderte Expression von Connexinen und die daraus resultierende veränderte Kommunikation zwischen Tumor- und gesunden Zellen könnte Grundlage für den Einfluss benachbarter Gewebe auf vermehrte Angiogenese, Zellwachstum und Metastasenbildung sein.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende