FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-42417
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2009/4241/


Analyse der kodierenden Nukleotidsequenz des 1 Megadalton extracellular matrix binding proteins von Staphylococcus epidermidis

Pehle, Philip Andreas

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.204 KB) 


SWD-Schlagwörter: S. epidermidis , embp , open readimg frame
Freie Schlagwörter (Deutsch): S. epidermidis , embp , open reading frame , S. epidermidis 1585-RA
Freie Schlagwörter (Englisch): S. epidermidis , embp , open reading frame , S. epidermidis 1585-RA
Basisklassifikation: 44.42
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rohde, Holger (Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.07.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 07.08.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Stayphylokokkus epidermidis ist der am häufigsten isolierte Erreger bei Fremdkörper assoziierten Infektion, da er unter anderem Biofilm produzieren kann. Dieses weist eine Zwei-Phasenkinetik auf. In der zweiten Phase war belegt, dass PIA beteiligt sei. Jedoch wurde nun klarer, dass auch embp in diser Phase beteiligt sein könnte. Durch die Analyse zweier embp-Allele sollte gezeigt werden, warum ein Stayphylokokkus epidermidis Mutante sehr viel embp produziert, im Gegensatz zu seinem Wildtypstamm und durch die erhaltenenden Aminosäureseqeunezen sollte gezeigt werden, ob embp generell als interzellulares Adhäsin in der zweiten Biofimphase fungiert.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende