FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-44456
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4445/


Die Osteodensitometrie im Kieferbereich mit Hilfe der digitalen Volumentomographie

Schulz, Daniel

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.955 KB) 


SWD-Schlagwörter: Osteodensitometrie , Volumentomographie , Gesichtsschädel
Basisklassifikation: 44.96 , 44.64
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rother, Uwe Jörg (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.12.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 08.02.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Um eine Osteodensitometrie im Kieferbereich durchführen zu können, ist man bisher auf die Aussagen einer Computertomographie angewiesen. Wir haben mit Hilfe von Phantommessungen herausgestellt, dass die Osteodensitometrie im Kieferbereich auch mit Hilfe der digitalen Volumentomographie möglich ist. Dafür muss ein gerätespezifischer Korrekturfaktor ermittelt werden. Dies ermöglicht eine quantitative Messung der Knochendichte.
Gleichzeitig haben wir gezeigt, dass zur Zeit noch keine qualitative Bestimmung des Knochens mit der DVT, wie sie mit der Micro-CT angewendet wird, möglich ist.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende