FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-44786
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4478/


Mutationen von Zielgenen (EGFR, KIT, PDGFR) für genspezifische Therapien: Keine unerwartete Anhäufung in humanen Zelllinien verschiedener Primärtumoren

Mutations of genes EGFR, KIT, PDGFR for targeted therapy: no unexpected accumulations in human cell lines of different tumors

Dammenhayn, Claudia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.604 KB) 


SWD-Schlagwörter: Epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor , Proto-Oncogen-Protein c-kit , Platelet-derived Growth Factor
Freie Schlagwörter (Deutsch): PDGFR , Zelllinie
Freie Schlagwörter (Englisch): targeted therapy
Basisklassifikation: 44.47
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Sauter, Guido (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 22.01.2010
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 15.02.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der vorliegenden Arbeit war es, Mutationen der Tyrosinkinase-Rezeptoren EGFR, KIT und PDGFR von 57 humanen Zelllinien aus verschiedenen Ursprungsgeweben aufzunehmen. Dazu wurde DNA aus Zelllinien isoliert und mit spezifischen Primersets für die Exons18, 19, 20, 21 (EGFR), 9, 11, 13 (KIT) und 12, 18 (PDGFR) sequenziert.
Es zeigte sich, dass kaum unerwartete Mutationen der untersuchten Gene in Zelllinien untypischer Ursprungsgewebe gefunden wurden. Dabei konnte in nur einer Zelllinie, der Melanom-Zelllinie SK-MEL-28, eine aktivierende homozygote Mutation P753S im Exon19 detektiert werden. Für alle anderen Zelllinien wurden Wildtyp-Sequenzen bestimmt.
Diese Studie zeigt daher nicht nur, dass Mutationen von aktuellen Therapiezielgenen wie EGFR, PDGFR und KIT selten in humanen Zelllinien auftreten, sondern identifiziert gleichzeitig 56 Zelllinien mit EGFR-, KIT- und PDGFR-Wildtyp-Status. Diese Zelllinien könnten z.B. genutzt werden, um die Wirkung von Anti-EGFR- oder Anti-KIT-Medikamenten in Tumoren ohne aktivierende Mutationen zu testen.
Kurzfassung auf Englisch: The present dissertation follows the goal to determine mutations of the tyrosinkinase – receptors EGFR, KIT and PDGFR which were taken from 57 human cell lines and various tissue sources. For this purpose DNA was educed from cell lines and sequenced with specific primersets for the exons18, 19, 20, 21 (EGFR), 9, 11, 13 (KIT) and 12, 18 (PDGFR).

As a result it emerged that barely unexpected mutations were found in the determined gene cell lines of the untypical various tissue sources. Thereby only one cell line (the melanom cell line SK-MEL-28) detected an activating homozygous mutation P753S in exon 19. For the other cell lines wildtype sequences were dertermined.

This case study shows mutations not only appear in actual therapy-targeted-gene such as EGFR, PDGFR and KIT and barely in human cell lines. Furthermore it identifies simultaniously 56 cell lines with EGFR-, KIT- and PDGFR- wiltype- status. For example this cell lines could be used, to test the impact of Anti- EGFR- or Anti-KIT-pharmaceuticals in tumour without forcing activating mutations.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende