FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-44937
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4493/


Elektronische und geometrische Struktur von deponierten Clustern

Achleitner, Alexander

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.517 KB) 


SWD-Schlagwörter: Clusterstrahl , Ionencluster , Cluster , Struktur , Geometrie
Freie Schlagwörter (Deutsch): Atomar , Deposition , Röntgen , Absorption
Freie Schlagwörter (Englisch): Deposition , Cluster , Structure , Ionic , Geometry , X-Ray , Absorption
Basisklassifikation: 33.07 , 33.68
Institut: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Wurth, Wilfried (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.12.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 23.02.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Grössenselektierte kleine Nickel- und Eisencluster wurden auf reine und sauerstoffvorbedeckte
Ru(001) Oberfläche mittels Argon Bufferschicht deponiert. Die grössenabhängige
Verschiebung der Nickel-Resonanzposition nach der Deposition der Nickel-Cluster auf reiner
Ru(001) belegt die zerstörungsfreie Deposition und ist bedingt durch die Koordination der
Clusteratome untereinander und mit den Substratatomen. Durch die niedrigere Koordinierung
tritt bei den Custeratomen ein surface band narrowing des d–Bandes auf, was zu einer
dominierenden Verschiebung der Rumpfniveaus führt.
Durch Tempern schieben die Resonanzpositionen zu stabilen geometrischen Strukturen, was
ein Beleg für die Mobilität der Clustertome ist.
Bei sauerstoffvorbedeckter Oberfläche ist das d–Band der Nickel- und Eisencluster aufgrund
Wechselwirkung verbreitert, so dass eine positive dominierende Core-Level Shift stattfindet,
die grösser als die grössenabhängige Verschiebung auf reiner Oberfläche ist.
Kurzfassung auf Englisch: Size selected small Nickel and iron clusters were deposited on pure and oxygen precovered
Ru(001) surface with argon buffer layer. The size dependent shift of the Nickel resonance
after deposition nickel cluster on pure Ru(001) is an evidence for non destructive deposition
and is due to the coordination of the cluster atoms among each other and the substrate atoms.
Because of the lower coordination there is a surface d-band narrowing of the cluster atoms
leading to a dominant shift of the surface core levels.
Due to annealing the resonance positions shift to more stable geometric structures that is an
evidence for the mobility of the cluster atoms.
In the case of oxygen pre covered substrate the d-band of the nickel and iron clusters is
broadened so that a positive dominating core level shift occurs which is greater than the size
dependent shift in the case of the pure substrate surface.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende