FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-46072
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4607/


Nebenbestandteile von Chemiezellstoffen und ihre Veränderung im Herstellungsprozess von Celluloseacetat und Filtertow

Minor components in dissolving pulps and their change in the production process of cellulose acetate and filtertow

Zenker, Martin

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (5.642 KB) 


SWD-Schlagwörter: Celluloseacetat , Polyosen , Baumwollfaser , Lignin , Zellstoff
Freie Schlagwörter (Deutsch): Chemiezellstoff , Baumwolllinters , Extraktstoffe , Xylan , Glucomannan
Freie Schlagwörter (Englisch): dissolving pulp , cotton linters , extractives , xylan , acetylation
Basisklassifikation: 58.47 , 58.49
Institut: Biologie
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Patt, Rudolf (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.02.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 26.05.2010
Kurzfassung auf Deutsch: In der vorliegenden Arbeit sind die Ergebnisse zu Untersuchungen der Hemicellulosen, Extraktstoffe und Restligningehalte von industriell hergestellten Chemiezellstoffen zur Celluloseacetatproduktion und deren Veränderung durch den Herstellungsprozess von Celluloseacetat und Filtertow dargestellt. Insgesamt wurden sechs Chemiezellstoffe, drei Cellulose-2,5-acetate und ein Filtertow untersucht.
Wegen ihrer mengenmäßigen Bedeutung als Nebenbestandteil in Chemiezellstoffen lag das Hauptaugenmerk dieser Arbeit auf den Untersuchungen der Hemicellulosen. Neben den Bestimmungen der Hemicellulosengehalte in den
Zellstoffen, Acetaten und im Filtertow wurden Analysen zu den Molmassen und den Substituenten mit besonderem Fokus auf 4-O-Methylglucuronsäure durchgeführt.
Die Restligningehalte der Zellstoffe, der deacetylierten Celluloseacetate und des Filtertows wurden mit Hilfe der Mikrokappazahl bestimmt. Mithilfe zusätzlich angewendeter alternativer Methoden zur Ligninbestimmung konnte kein Lignin in den Chemiezellstoffen gefunden werden.
Untersuchungen zu lipophilen Extraktstoffen wurden an den Zellstoffen, den Celluloseacetaten und am Filtertow durchgeführt. Neben quantitativen Vergleichen zwischen den Zellstoffen, den Acetaten und dem Filtertow wurden
qualitative Analysen durchgeführt, die eine Bewertung der verschiedenen Substanzklassen wie aliphatische Säuren und Alkohole, Harzsäuren, Steroide und Triterpenoide, Sterylester sowie Triglyceride ermöglichte.
Kurzfassung auf Englisch: Hemicelluloses, extractives and residual lignin of industrially produced acetate grade dissolving pulps and their change in the production process of cellulose acetate and filtertow were characterized.
6 dissolving pulps, 3 cellulosediacetates (DS = 2.5) and one filtertow sample were analyzed.
Because of their importance as minor components in dissolving pulps the main focus of this work was on the studies of the hemicelluloses. Additional to hemicellulose contents in the dissolving pulps, acetates and filtertow molar masses and substituents of the hemicelluloses were determined.
Contents of residual lignin in the dissolving pulps, deacetylated acetate and filtertow samples were determined by mikro kappa number. Additional applied lignin determination methods showed not presence of lignin in the analyzed dissolving pulp samples.
Studies of lipophilic extractives revealed specific differences between pulps, acetates and filtertow. Qualitative analysis was applied to quantify the groups of aliphatic acids and alcohols, resin acids, steroids and triterpenoids, sterylester as well as triglycerides.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende