FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-46911
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4691/


Lassen sich eine Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit bei chronischer Tonsillitis bzw. einer chronischer Sinusitis in der Epworth und der Stanford Schläfrigkeitsskala abbilden?

Vogeler, Katja

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (410 KB) 


Basisklassifikation: 44.94
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Hess, Markus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.06.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 19.08.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Diese Arbeit geht der Frage nach, wie sich eine Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit bei chronischer Tonsillitis bzw. einer chronischer Sinusitis in der Epworth und der Stanford Sleepiness Scale abbilden.
Hintergrund: Epworth Sleepiness Scale (ESS) und Stanford Sleepiness Scale (SSS) sind etablierte Verfahren mit denen Tagesschläfrigkeit bzw. Tagesmüdigkeit bei schlafbezogenen Atmungsstörungen (SAS) und anderen Schlafstörungen standardisiert erfasst werden. Aber auch entzündliche Erkrankungen wie beispielsweise die chronische Tonsillitis oder die chronische Sinusitis gehen typischerweise mit Abgeschlagenheit einher.
Es war jedoch bislang unbekannt, wie sich eine chronische Tonsillitis oder Sinusitis auf das Ergebnis von ESS und SSS auswirken.
Methode: 25 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Patienten, bei denen wegen einer chronischen Tonsillitis eine Tonsillektomie (TE) durchgeführt werden soll, wurden am Vortag der TE, 2-4 Wochen und sechs Monate nach Operation entsprechend ESS und SSS befragt. Der hierbei entstandenen Untersuchungsergebnisse wurden anhand einer kleinen Gruppe von 5 Patienten auch für die chronische Sinusitis richtungweisend überprüft. Eine schlafbezogene Atemstörung wurde im Vorfeld durch Anamnese und Polygraphie ausgeschlossen. Ebenso wurden Patienten nicht in die Studie aufgenommen, bei denen sich anamnestisch oder in der Untersuchung, Hinweise auf andere entzündliche Erkrankungen ergaben.
Ergebnisse: Für die Patienten mit einer chronischen Tonsillitis zeigten sich präoperativ auf der ESS hauptsächlich Werte zwischen 6 und 14 mit einem Mittelwert von 10, 28 (Standartabweichung SD=4,34) . Auf der SSS zeigte sich bei dieser Patientengruppe meist Werte von 2 bis 4 mit einem Mittelwert von 2,44 (Standartabweichung SD=1,08). Postoperativ und im Verlauf nach sechs Monaten zeigten die Patienten bei den weiteren Befragungen einen deutlichen Rückgang der Tagesmüdigkeit und -schläfrigkeit (ESS postoperativ im Mittel 6,56 (SD=3,62), SSS postoperativ im Mittel 1,68 (SD=0,56); nach sechs Monaten ESS im mittel 6,08 (SD=2,63), SSS im Mittel 1,36 (SD=0,57)).
Bei den Patienten mit einer chronischen Sinusitis zeigte sich ein ähnlicher Trend (ESS präop. 10,6 (SD=2,51), postop. 10,4 (SD=2,70), nach sechs Monaten 9,0 (SD=1,00), SSS präop. 2,2 (SD=0,45), postop. 1,6 (SD=0,49), nach sechs Monaten 1,8 (SD=0,45))
Schlussfolgerung: Es konnte in dieser Studie eine erhöhte Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit bei Patienten mit einer chronischen Tonsillitis und Patienten mit einer chronischen Sinusitis auf der ESS und der SSS nachgewiesen werden, welche nach operativer Sanierung es Entzündungsherdes deutlich absinkt. Die gemessenen Werte vor einer Operation entsprechen den Werten eines OSAS auf der ESS

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende