FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-47089
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4708/


Nicht-invasive Screeningverfahren für das metabolische Syndrom -Daten der DELIGHT-Studie

Non-invasive sreening-procedures for the metabolic syndrome- data based on the DELIGHT-study

Klähn, Tilman Bodo

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (910 KB) 


SWD-Schlagwörter: Prä-Diabetes , metabolisches Syndrom , Screening , DELIGHT, Taillenumfang , Körpergewichtsentwicklung , EPIC-Score , FINDRISK
Freie Schlagwörter (Englisch): screening , pre-diabetes , metabolic syndrom , waist circumference , EPIC-score , FINDRISK
Basisklassifikation: 44.11
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Windler, Eberhard (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.07.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 23.08.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Auf der Grundlage der DELIGHT-Daten konnte neu gezeigt werden:

1.) Der Taillenumfang ist der entscheidende, nicht-invasiv ermittelbare Diskriminationsparameter
für Patienten mit und ohne metabolischem Syndrom oder mit und ohne Prädiabetes.

2.) Eine Verbesserung der Identifikation besteht für metabolisches Syndrom bzw.
Prädiabetes durch den zusätzlichen Parameter Körpergewichtszunahme.

Bei Männern wird die verbesserte Diskrimintion bereits bei einer Gewichtszunahme von >5 kg in allen Taillenumfangs-kategorien deutlich, bei weiblichen Untersuchten in der Mehrzahl der Taillenkategorien, am deutlichsten ausgeprägt allerdings bei Frauen mit einem Taillenumfang <80 cm.

3.) FINDRISK und EPIC sind als Screening-Instrumentarien für Prädiabetes ungeeignet.

Eine Überprüfung der Korrelationen der Parameterkombination Taillenumfang und Körpergewichtszunahme mit dem Vorliegen eines Prädiabetes und/oder eines metabolischen Syndroms in größeren Studien erscheint aufgrund der für die
DELIGHT-Probanden gefundenen Ergebnisse lohnenswert. Dies gilt umso mehr, da diese Parameter nicht invasiv und ohne professionelle Fremduntersucher von jedem Laien bestimmbar sind und damit für Screenings auf Populationsbasis geeignet scheinen.
Kurzfassung auf Englisch: On the basis of the DELIGHT data could be shown anew:

1.) the waist circumference is the determining, non-invasive determineable differentiation parametre for patients with and without metabolic syndrome or with and without prediabetes.

2.) an improvement of the identification passes for metabolic syndrome or prediabetes by the additional parametre body increase in weight. With men the improved discrimination becomes already clear with an increase in weight from> 5 kg in all waists circumference categories, female examined in the majority of the waist categories, most clearly distinctively, however, with women with a waist circumference <80 cm.

3.) FINDRISK and EPIC are inexpedient as Screening instruments for prediabetes. An examination of the correlations of the parametre combination waist circumference and body increase in weight with the presentation of a prediabetes and/or a metabolic syndrome in bigger studies appears on account of the results found for the DELIGHT-test-persons sensibly. This counts the more, because these parametres are not invasive and are determinable without professional foreign investigators of every layman and seem with it for Screenings population base suitable.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende