FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-47333
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4733/


Analyse des Suizidgeschehens der Hansestadt Hamburg - Eine Befragung der Hinterbliebenen

Analysis of suicidal events of the Hanseatic City of Hamburg - A survey of survivors

Mumbauer, Rico Michael

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (811 KB) 


SWD-Schlagwörter: Dissertation , Hamburg / Institut für Rechtsmedizin , Selbstmord <Motiv> , Selbstmordverhütung , Selbstmord
Freie Schlagwörter (Deutsch): Suizidforschung , Suizidologie , Befragung , Fragebogen
Freie Schlagwörter (Englisch): Suicidology , Survivors , Survey , Interview
Basisklassifikation: 44.72
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Püschel, Klaus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.04.2010
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 25.08.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Sämtliche Suizidfälle der Hansestadt Hamburg, die 2004 im Institut für Rechtsmedizin registriert wurden, wurden zur Grundlage einer Hinterbliebenenbefragung. Die dort erhobenen Daten wurden in dieser explorativen Analyse ausgewertet und geben Auskunft über das Suizidgeschehen der Metropolregion Hamburg.
Kurzfassung auf Englisch: All suicide cases of the Hanseatic City of Hamburg, which were registered in 2004 in the Institute of Legal Medicine, led to a survivor survey. The results were then summarized in this exploratory analysis and provided information on the suicidal events the metropolitan region of Hamburg.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende