FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-47694
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4769/


Endovaskuläre interventionell radiologische Therapie des infrarenalen Aortenaneurysmas: Langzeitergebnisse unter Berücksichtigung von Aneurysmavolumen, Endoleakprävalenz und Stentgraft.

Endovascular abdominal aortic repair: Long term follow-up in consideration of aneurysm volume, endoleak prevalence and type of endograft.

Hahne, Jasmin Desiree

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (4.212 KB) 


SWD-Schlagwörter: Bauchaorta , EVAR , Gefäßprothese
Freie Schlagwörter (Deutsch): Endoleak
Freie Schlagwörter (Englisch): Aorta , EVAR , Endograft , Endoleak
Basisklassifikation: 44.64 , 44.85
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Adam, Gerhard (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.08.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 15.09.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Die Endovaskuläre Aneurysmatherapie (EVAR) ist 1991 durch Parodi et al. vorgestellt worden und hat sich im letzten Jahrzehnt als anerkannte Alternative zur konventionell chirurgischen Therapie etabliert. Dabei wird zur Überbrückung des Aneurysmasackes eine Gefäßprothese in der Aorta platziert, um Progression und Ruptur vorzubeugen.

Verglichen mit der OSR zeigt diese Methode eine geringe perioperative Mortalität und Morbidität, jedoch mehren sich in letzter Zeit Hinweise auf zunehmende Komplikationen im mittel- und langfristigen Follow-up, wie persistierende Endoleaks und die Notwendigkeit von Reinterventionen.
Kurzfassung auf Englisch: The infrarenal abdominal aortic aneurysm (AAA) is a common disease. Since the natural course of untreated AAA is aneurysm enlargement with increasing risk of rupture, timely indication for treatment is mandatory.

Endovascular aortic aneurysm repair (EVAR) became a well-established alternative to open surgery repair (OSR) for patients with AAA in the last decade and was introduced by Parodi et al. in 1991. A endograft is placed in the aorta to prevent aneurysm enlargement and rupture.

Low perioperative morbidity and mortality compared to OSR particularly in elderly and multimorbid patients have been demonstrated in several studies. Nonetheless, there is increasing evidence of mid- and long-term complications such as persisting endoleaks and need for re-interventions.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende