FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-48228
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4822/


A grating interferometer for materials science imaging at a second-generation synchrotron radiation source

Ein Gitterinterferometer zur materialwissenschaftlichen Bildgebung an einer Synchrotronquelle der zweiten Generation

Herzen, Julia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (7.338 KB) 


SWD-Schlagwörter: Werkstoffkunde, Bildgebendes Verfahren, Interferometer, Synchrotron, Röntgenoptik
Freie Schlagwörter (Deutsch): Röntgenbildgebung, Phasenkontrast, Gitterinterferometer
Freie Schlagwörter (Englisch): X-ray imaging, phase contrast, grating interferometer, materials science, laser-beam welding
Basisklassifikation: 33.05
Institut: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schreyer, Andreas (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.08.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 25.10.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Phasenkontrastradiographie und -tomographie mit Röntgenstrahlung wird sehr erfolgreich eingesetzt, um den Kontrast für schwach absorbierende Materialien zu erhöhen. Vor Kurzem wurden Gitterinterferometer entwickelt, die die Phasenkontrastbildgebung von hoch brillanten Strahlungsquellen wie die Synchrotron Quellen der dritten Generation auf nicht kohärente konventionelle Röntgenröhren ausweiten. Während dieser Arbeit wurde ein Röntgengitterinterferometer für den GKSS Wiggler-Messplatz W2 (HARWI II) mit sehr geringer Kohärenz am Speicherring der zweiten Generation DORIS am Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY,
Hamburg, Deutschland) entworfen und aufgebaut. Der Messplatz ist optimiert für Bildgebung im Bereich der Materialforschung. Ausgestattet mit einem Röntgengitterinterferometer stellt er den ersten Synchrotronmessplatz dar, der einen Drei-Gitter-Interferometer verwendet, um die Vorteile der Phasenkontrastbildgebung mit monochromatischer Strahlung und hohem Fluss mit einem großen Sichtfeld zur Untersuchung von Objekten mit Kantenlängen im Zentimeterbereich zu kombinieren. Ein einfaches Verfahren wurde implementiert, das eine verlässliche Angabe der erreichten Ortsauflösung des Gitterinterferometers ermöglicht. Darüberhinaus wurde die Quantitativität des Aufbaus mit Hilfe einer tomographischen Untersuchung eines selbst-entwickelten Phantoms demonstriert, das aus verschiedenen chemisch gut definierten Flüssigkeiten besteht. Die Ergebnisse dieser Messung am neuen Aufbau wurden mit einer ähnlichen Messung verglichen, die an einer konventionellen Röntgenröhre aufgenommen wurde. Beide Messungen zeigen eindrucksvoll, wie präzise mit diesem Verfahren der komplexe Brechungsindex der unterschiedlichen Flüssigkeiten in drei Dimensionen bestimmt werden kann. Beispiele von Radiographieaufnahmen von Laser-geschweißten Aluminium- und Magnesiumschweißnähten werden präsentiert, um das Potenzial des neuen Gitter-basierten Aufbaus auf dem Feld der Materialforschung zu demonstrieren. Zusätzlich werden die Ergebnisse von Tomographieaufnahmen von biologischen Weichgewebeproben, wie Gehirn und Herz einer Maus, präsentiert.
Kurzfassung auf Englisch: X-ray phase-contrast radiography and tomography enables to increase contrast for weakly absorbing materials. Recently, x-ray grating interferometers were developed which extend the possibility of phase-contrast imaging from highly brilliant radiation sources like third-generation synchrotron to non-coherent conventional x-ray tube sources. During this work an x-ray grating interferometer was designed and installed at low-coherence wiggler source at the GKSS beamline W2 (HARWI II) of the second-generation synchrotron storage ring DORIS at the Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY, Hamburg, Germany). The beamline is dedicated to imaging in materials science. Equipped with the grating interferometer, it is the first synchrotron radiation beamline with a three-grating setup combining the advantages of phase-contrast imaging with monochromatic radiation with very high flux and a sufficiently large field of view for centimetre sized objects. A simple method was implemented to reliably determine the spatial resolution of the grating-based setup. Furthermore, the quantitativeness of the setup was analysed by a tomography scan of a specially constructed phantom consisting of chemically well defined fluids. The results of this scan using the new setup are compared to a similar scan carried out using a grating interferometer with a conventional laboratory x-ray tube source. Both measurements demonstrate the accurate determination of the complex refractive index of the different fluids in three dimensions. Examples of radiography on laser-welded aluminium and magnesium joints are presented to demonstrate the high potential of the new grating-based setup in the field of materials science. In addition, the results of tomographic scans of biological soft tissue samples like the brain and heart of a mouse are presented.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende