FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-48233
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2010/4823/


Regulation der Adipozytokinsekretion in einem humanen Adipozytenmodell

Regulation of adipocytokinsecretion in a human adipocyte model

Harms, Sebastian Hermann

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.919 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Diabetes mellitus, Adiponektin, Interleukin-6, Adipozyten, Stammzelle
Basisklassifikation: 44.77 , 44.6 , 44.20 , 44.89
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Beisiegel, Ulrike (Prof. Dr. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.09.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 21.10.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Mit dieser Arbeit sollten regulatorische Aspekte der Adipozytokinsekretion bei sich zu Adipozyten differenzierenden hMSC-Tert Zellen untersucht werden. Es konnte eine erfolgreiche Differenzierung anhand histologischer Kriterien und des Expressionsprofils nachgewiesen werden.
Die in dieser Arbeitsgruppe zuvor beschriebene gegenläufige Adipozytokinsekretion, unter Gabe und Entzug der Differenzierungszusätze, wurde genauer charakterisiert. Dexamethason supprimiert in differenzierten hMSC-Tert-Zellen die Interleukin-6-Sekretion, während die Adiponektinsekretion, und höchstwahrscheinlich auch Adiponektinexpression, durch den PPARγ Antagonisten Rosiglitazon gesteigert wird. Weitere Einflüsse der Differenzierungsfaktoren sind jedoch nicht auszuschließen und bedürfen detaillierterer Untersuchungen. Nach Inkubation von VLDL-Partikeln in subphysiologischer Konzentration, konnte ein Anstieg der intrazellulären Lipidkonzentration gemessen werden. Gleichzeitig kam es zu einem Absinken der Adiponektinsekretion, wie auch zu einem Anstieg der Interleukin-6-Sekretion. Auch auf Expressionsebene kam es zu einer Supprimierung des Adiponektins durch die Inkubation mit VLDL- und oxidierten VLDL-Partikeln. Die Oxidierung der Lipoproteine, die in adipösen Menschen vermehrt nachzuweisen, und wahrscheinlich auf eine erhöhte Inflammation im Fettgewebe zurückzuführen ist, führte anders als erwartet zu einem verstärkten Anstieg der Interleukin-6-, sowie zu einer verstärkten Reduktion der Adiponektinsekretion. Nach Inkubation mit Cholesterin, in ebenfalls subphysiologischer Konzentration, kam es interessanterweise, zu einem starken Anstieg der Interleukin-6-Sekretion, sowohl nach Gabe, als auch nach Entzug des Dexamethasons. Die Adiponektinsekretion wurde dabei nicht beeinflusst.
Hier bedarf es weiterer Untersuchungen, um Veränderungen des Adipozytokinmusters, bei variablen Inkubationszeiten und Konzentration der Lipoproteine, zu erheben. Insbesondere sollten die Zusammensetzung der Lipidklassen in den Lipoproteinen, Untersuchungen der Cholesterolaufnahme und dessen intrazelluläre Konzentration, in Korrelation mit der Interleukin- 6-Sekretion und –Expression, im Vordergrund stehen. Diese Untersuchungen werden dann dazu beitragen, die gegenseitige Regulation zwischen Lipidstoffwechsel und Adipozytokinsekretion besser zu verstehen.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende