FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-52840
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2011/5284/


Schulentwicklung auf der Basis von Schulleistungsstudien

School development on the basis of school performance studies

Robra, Wilfried Georg ; Rock, Nina

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.797 KB) 


Basisklassifikation: 80.00
Institut: Erziehungswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schwippert, Knut (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 24.05.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 29.09.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Schulentwicklung auf der Basis von Schulleistungsstudien
von Wilfried Georg Robra und Nina Rock

Die von Herrn Robra und Frau Rock vorgelegte gemeinsame Dissertation „Schulentwicklung auf der Basis von Leistungsstudien“ stellt die erkenntnisleitende Fragestellung in den Mittelpunkt, wie Schulleistungsstudien hilfreich und förderlich im Rahmen positiver Schulentwicklungsprozesse eingesetzt werden können. Neben der praxisorientierten Verbindung dateninduzierter Organisationsentwicklung über sogenannte externe Berater werden die Möglichkeiten und Grenzen von Schulleistungsstudien im Kontext konkreter Schulentwicklungsprozesse von Einzelschulen und den Erfahrungen des europäischen Auslandes verdeutlicht. Dabei wird das System Schule mit seinen Rahmenbedingungen und spezifischen (organi-satorischen) Funktions- und Wirkungsweisen analysiert und in Einzelfall-studien ausgewählter Einzelschulen spezifiziert. Ausgehend von bereits manifestierten Erkenntnissen in Bezug auf förderliche bzw. hemmende Faktoren von Schulentwicklung entwerfen die Autoren eine der wissen-schaftlichen Theorie entlehnte, aber praxisnahe Weiterentwicklung schulischer Entwicklungsprozesse. Die systemisch eingeführte Rolle des externen Beraters hilft vor allem schulischen (Teil-)Systemen die vorhandenen, aber möglicherweise bisher nur bedingt genutzten Ressourcen und Möglichkeiten, effektiver in die notwendigen Veränderungsprozesse zu integrieren. Die daraus gewonnen Erkenntnisse eröffnen Ansätze und Möglichkeiten um aus der Gegenwart zukünftige Schulentwicklung und schulische Realität zu gestalten.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende