FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-53491
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2011/5349/


Prevalence of Subsquamous Intestinal Metaplasia in Endoscopic Mucosal Resection Specimens of Patients with Barrett's Esophagus

Die Prävalenz von Subsquamous intestinalen Metaplasie in endoskopischen Mukosaresektion Proben von Patienten mit Barrett-Ösophagus

El-Masry, Muhammad Abbas Said Muhammad

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.366 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Subsquamous intestinalen Metaplasie, endoskopischen Mukosaresektion Proben , Barrett-Ösophagus
Freie Schlagwörter (Englisch): Subsquamous intestinal metaplasia , Endoscopic mucosal resection , Barrett's esophagus
Basisklassifikation: 44.87
Institut 1: Medizin
Institut 2: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Roesch, Thomas (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 29.09.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 19.10.2011
Kurzfassung auf Englisch: Considerable debate continues around the clinical implications and the natural history of buried BE glands. Their presence on initial mucosectomy for BE with either HGD or IMC is an important finding that warrants further attention as endoscopic therapy becomes more mainstream in the management of this disease. Perhaps what lies beneath the surface makes a difference, and, based on this, surveillance biopsies and endoscopic ablative therapies for BE with HGD or IMC should extend to a minimal of 1 cm proximal to the endoscopically determined squamocolumnar junction.
Kurzfassung auf Deutsch: Erhebliche Debatte geht weiter um die klinische Implikationen und die Naturgeschichte begraben Barrett-Ösophagus Drüsen. Ihre Anwesenheit bei der erstmaligen Mukosektomie für Barrett-esophaguswith entweder HGD oder IMC ist eine wichtige Erkenntnis, dass weitere Aufmerksamkeit verdient als die endoskopische Therapie wird immer realistischer in der Behandlung dieser Krankheit. Vielleicht, was unter der Oberfläche einen Unterschied macht, und auf dieser Basis sollte die Überwachung Biopsien und endoskopische ablative Therapien für Barrett-Ösophagus mit HGD oder IMC eine minimale von 1 cm aborale der endoskopisch bestimmt Plattenepithel Kreuzung zu verlängern.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende