FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-54115
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2011/5411/


PIK3CA-Amplifikationen in humanen Lungenkarzinomen

PIK3CA amplifications in human lung carcinomas

Schacht, Hannes

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.718 KB) 


SWD-Schlagwörter: Medizin
Freie Schlagwörter (Deutsch): PIK3CA , Amplifikationen , Lungenkarzinome
Freie Schlagwörter (Englisch): PIK3CA , amplifications , lung carcinomas , lung cancer
Basisklassifikation: 44.47
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Sauter, Guido (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.11.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 02.12.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Ein Tumorgewebe-Array mit über 600 humanen Lungenkarzinomen wurde mittels Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung auf die Kopiezahl des Gens PIK3CA untersucht und die Ergebnisse mit klinischen und pathologischen Daten verglichen. Besonders häufig zeigten sich Amplifikationen in Plattenepithelkarzinomen und großzelligen Karzinomen. Adenokarzinome und kleinzellige Karzinome zeigten vergleichsweise selten Amplifikationen, dafür aber gehäuft Deletionen. Die PIK3CA-Kopiezahl korrelierte mit der Zellproliferationsrate und mit dem Vorliegen einer Mutation von p53. Ein Zusammenhang mit dem Tumorphänotyp oder der Patientenprognose fand sich nicht.
Kurzfassung auf Englisch: Fluorescence in situ hybridization (FISH) was used to detect the copy number of the PIK3CA gene in over 600 human lung carcinomas. The results were compared with clinical and pathological data. PIK3CA amplifications occurred frequently in squamous cell carcinomas and large cell carcinomas. Adenocarcinomas and small cell carcinomas showed few amplifications but frequently showed deletions of PIK3CA. PIK3CA copy number correlated with cell proliferation and the presence of mutated p53 but not with the tumor phenotype or prognosis for patients.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende