FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-56252
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2012/5625/


Rolle von posttranslationalen Modifizierungen von PPAR gamma 2 für seine Aktivität und Lokalisierung

Role of posttranslational modifications of PPAR gamma 2 for its activity and location

Walk, Tillman

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.552 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): PPAR gamma 2 , SUOMylierung
Basisklassifikation: 35.70
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Heeren, Jörg (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 19.03.2012
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 27.04.2012
Kurzfassung auf Deutsch: In dieser Arbeit wurde die Bedeutung der SUMOylierung für die adipogenetische und immunmodulatorische Aktivität von PPAR gamma 2 im humanen Adipozytenmodell (hMSC-TERT) untersucht. Ein pro-adipogenetischer Effekt konnte unter verschiedenen Bedingungen weder für die Überexpression des transient transfizierten PPAR gamma 2 Wildtyps noch für dessen Mutante Delta 3, mit funktionellen Deletionen im Bereich von zwei bekannten SUMOylierungsstellen, nachgewiesen werden. Im immunmodulatorischen Versuch zeigte sich ein Zusammenhang zwischen intraadipozytärer Entzündung und verminderter Adipozytenfunktion. Die Inkubation der Zellen mit den Entzündungsmediatoren TNF-alpha und dem TLR4-aktivierenden LPS führte zu einer Induktion der pro-entzündlichen Gene Interleukin 6 (IL-6) und dem monocyte chemotactic protein-1 (MCP-1) sowie zu einer Repression des fatty acid transport protein 4 (FABP4). PPAR gamma 2 Wildtyp- und Delta 3-transfizierte Zellen zeichnete untereinander eine vergleichbare, bemerkenswerter Weise gegenüber der Kontrolle aber verringerte Expression der beiden entzündlichen Gene aus. Über die Expression des monocyte chemotactic protein-1 und erhöhten IL-6 Plasma-Konzentrationen lässt sich die Brücke von der lokalen zur milden systemischen Entzündung schlagen, welche mit der Entstehung von Erkrankungen wie dem Diabetes mellitus Typ 2 assoziiert ist. Durch die Repression dieser Gene wäre adipozytäres PPAR gamma im Stande, eine Instanz vor der Monozyten-vermittelten systemischen Entzündung mit der Initiation entzündlicher Prozesse zu intervenieren. Dies könnte nicht zuletzt einen Wirkmechanismus der PPAR gamma -aktivierenden TZD darstellen.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende