FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-58301
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2012/5830/


Neue Strategien zur Prophylaxe der ACE-Hemmer induzierten Schädigung der stenosierten Niere bei renovaskulärer Hypertonie

Weber, Mathias

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.132 KB) 


SWD-Schlagwörter: ACE-Hemmer
Basisklassifikation: 44.61
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Wenzel, Ulrich (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.08.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 17.09.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Im Tiermodell wurde nach der Goldblatt Methode ein renovaskulärer Hypertonus durch Aufbringen eines Metall Clipp auf die rechte Nierenarterie bei Ratten erzeugt. Im Verlauf wurde ein Studiendesign mit Applikation eines ACE Hemmer in Kombination mit einem Aldosteron Antagonisten, sowie mit einem synthetischen Peptid (Decoypeptid) erstellt. Im Verlauf wurde der Blutruck druch die ACE Hemmer Therapie gesenkt und bei Therapiende eine Organentnahme durchgeführt. Im Anschluß führten wir histologische immunhistologische und laborchemische Untersuchungen, sowie PCR Analysen durch.
Ziel war es zu untersuchen, ob es durch die oben genannten Kombinationen gelingt den durch den ACE Hemmer vermittelten Schaden in der stenosierten Niere zu vermindern. Das Decoypeptid hat dabei keinen Einfluß auf die Fibrose und Inflammation in der stenosierten Niere. Durch Blockade der Aldosteron Wirkung kann signifikant weniger Schaden nachgewiesen werden.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende