FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-58709
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2012/5870/


Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von subjektiven Beschwerden bei Kindern und Jugendlichen in pädiatrischer Behandlung

Hildebrandt, Patricia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (829 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Skala , altersspezifisch , Selbsturteil , Fremdurteil
Basisklassifikation: 44.67 , 44.91 , 44.51 , 44.11 , 44.10 , 44.32
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Barkmann, Claus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 13.09.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 05.12.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel dieser Arbeit ist es ein epidemiologisches Screening im hamburger Raum von Körperbeschwerden bei Kindern und Jugendlichen in ärztlicher Behandlung durchzuführen. Dabei sollte ein Beitrag zur Neuentwicklung eines diagnostischen Instruments zur Erhebung von subjektiven körperlichen Beschwerden bei Kindern und Jugendlichen geleistet werden.
Bisherige Fragebögen sind nicht spezifisch für das Kindes- und Jugendalter konzipiert worden, oder integrieren Körperbeschwerden lediglich als kleinen Teilaspekt und erfragen sie häufig nicht im Selbsturteil. Dadurch ist eine deutliche Unterschätzung der bisherigen Datenlage möglich und eine Aktualisierung mit einem adäquaten Instrument sehr sinnvoll.
Der verwendete Fragebogen beinhaltet 120 vollstrukturierte Items auf vier Din A4 - Seiten, sowie die Möglichkeit zusätzliche Körperbeschwerden frei zu formulieren. Der Zeitraum ist auf sieben Tage begrenzt. Außerdem werden soziodemographische Items und ärztliche Diagnosen erfragt. Die Ein- und Ausschlußkriterien belaufen sich auf das Alter (6-18Jahre), den Besuch einer ärztlichen Instanz und die Vollständigkeit der Angaben. Mit den Daten wurden die gängigen dekriptiven Statistiken und im Anschluß eine Faktorenanalyse durchgeführt.
Die Ergebnisse stimmten weitestgehend mit denen der bisherigen Erhebungen von Körperbeschwerden überein. Zu den häufigsten Angaben zählten Kopfschmerzen, Müdigkeit, Bauchschmerzen (bei den jüngeren Kindern), Hautunreinheiten und Pickel (bei den Älteren) und Schlafprobleme. Die Faktorenanalyse ergab abschließend ein 25 Item - 5 Faktoren - 1 Metafaktor Modell mit den Skalen Schmerz und Schmerzreaktion, Verdauung, Erkältung, Neurologische Auffälligkeiten, Erschöpfung (mit Cronbachs α von mindestens .75, Trennschärfen im Bereich von ris= .45 - .75, Split-Half Reliabilitäten von rtt= .66 - .86 und Kommunalitäten von > .5). In den Nebenergebnissen zeigten sich keine relevanten Korrelationen mit den soziodemografischen Angaben.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende