FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-60522
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2013/6052/


Knowledge Systems and Change in Climate Governance : Comparing India and South Africa 2007-2010

Wissenssysteme und Wandel in der Klima Governance : Indien und Südafrika im Vergleich 2007-2010

Never, Babette

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.017 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Klimagovernance , Indien , Südafrika , Wissen
Freie Schlagwörter (Englisch): Climate Governance , India , South Africa , Knowledge
Basisklassifikation: 89.55
Institut: Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Jakobeit, Cord (Prof.Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.01.2013
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 18.02.2013
Kurzfassung auf Englisch: This dissertation provides a comprehensive analysis of the change taking place in the domestic climate governance of India and South Africa between 2007 and 2010. It identifies the relevant actors behind it, their motivation and the connections between them. The comparative perspective on the national and sub-national levels in both countries shows in a novel way how science and policy connect and that knowledge relevant for dealing with climate change is not produced by scientists only. Different types of knowledge produced and exchange in mixed communities of practice matter for progress in climate governance.

Rooted in pragmatic-constructivist thinking within political science, this dissertation introduces the concept of climate knowledge systems and tests it through a combination of quantitative and qualitative methods. In India, parts of a knowledge system could be identified at the national level, but not at the sub-national level. Generally, simpler business-driven networks shape climate governance in India. In South Africa, an influential knowledge system composed of small, heterogeneous communities of practice exists. These communities promote collective learning, trust and identity-building. In South Africa, the impact of scientists on climate governance is stronger. In either country, change processes have not reached a transformative stage yet that would include structural shifts and the collective learning of new norms and values. Differences between India and South Africa exist in more specific parts of their climate governance.
Kurzfassung auf Deutsch: Diese Dissertation legt eine umfassende Analyse des Wandels in der nationalen Klima Governance von Indien und Südafrika im Zeitraum 2007 bis 2010 vor. Sie identifiziert die relevanten Akteure, ihre Motivationen und ihre Verbindungen untereinander. Die vergleichende Perspektive auf die nationale und subnationale Ebene in beiden Ländern zeigt auf eine neue Art und Weise, wie Wissenschaft und Politik zusammenhängen und dass nicht nur von Wissenschaftlern produziertes Wissen für den Umgang mit dem Klimawandel relevant ist. Verschiedene Typen von Wissen, die in Praxisgemeinschaften produziert und ausgetauscht werden, sind für den Fortschritt in der Klima Governance wichtig.

Auf der Basis pragmatisch-konstruktivistischen Denkens in der Politikwissenschaft entwickelt diese Dissertation das Konzept des Klimawissenssystems und testet es durch eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Methoden. In Indien konnten auf der nationalen Ebene Teile eines solchen Wissenssystems identifiziert werden, aber nicht auf der subnationalen Ebene. Insgesamt gestalten einfachere, privatwirtschaftlich-dominierte Netzwerke die Klima Governance in Indien. In Südafrika konnte ein einflussreiches Wissenssystem nachgewiesen werden, das aus mehreren kleinen, heterogen zusammengesetzten Praxisgemeinschaften besteht. Diese Praxisgemeinschaften treiben kollektives Lernen und die Bildung von Vertrauen und einer gemeinsamen Identität voran. In Südafrika ist der Einfluss der Wissenschaft stärker. In beiden Ländern hat der Wandel noch kein transformierendes Stadium erreicht, welches tiefere strukturelle Veränderungen und das kollektive Lernen neuer Normen und Werten beinhalten würde. Es bestehen jedoch Unterschiede zwischen Indien und Südafrika in spezielleren Teilen der jeweiligen Klima Governance.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende