FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-64890
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2013/6489/


Bedeutung der Somatostatin-Rezeptoren Typ 2 (SSTR2) für die Prognose des Prostatakarzinoms

Riedel, Emilia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.401 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): SSTR2 , Prostatakarzinom , TMA , Somatostatin
Basisklassifikation: 44.47
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Sauter, Guido (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.10.2013
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 27.11.2013
Kurzfassung auf Deutsch: SSTR2 ist ein besonders interessanter und gleichzeitig relativ unbekannter Rezeptor. Bisher ist bekannt, dass SSTR2 bei einem Teil der Prostatakarzinome exprimiert wird. Als membranöses Protein und aufgrund seiner Funktion könnte SSTR2 als Therapieziel dienen. Darüber hinaus gibt es bisher keine Untersuchungen über die prognostische Relevanz dieses Parameters. Ziel dieser Doktorarbeit war es, herauszufinden wie häufig SSTR2 in Prostatakarzinomen exprimiert ist und ob die Expression dieses Markers auch mit dem klinischen Verlauf bzw. dem Tumorphänotyp korreliert. Zur Klärung dieser Frage wurden Patientendaten aus den Archiven des Insitutes für Pathologie und der Martiniklinik zusammengetragen. Am Tissue-Microarray wurde die SSTR2-Expression immunhistochemisch evaluiert und mit klinisch-pathologischen Parametern korreliert.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende