FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-65147
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2013/6514/


Referenzprozessmodell für das Business-IT-Management - Vorgehen, Erstellung und Einsatz auf Basis qualitativer Forschungsmethoden

Zimmermann, Karsten

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.200 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): IT-Management , Unternehmensarchitektur , IT-Strategie , Multiprojektmanagement , Verzahnung
Freie Schlagwörter (Englisch): Enterprise Architecture Management , IT Strategy , IT Governance , Alignment , Business Value of IT
Basisklassifikation: 85.20 , 06.35 , 54.61
Institut: Informatik
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schirmer, Ingrid (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.11.2013
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 11.12.2013
Kurzfassung auf Deutsch: IT-Systeme sind allgegenwärtig und ein existenzieller Teil aller Arten von Organisationen. Die entstandenen IT-Landschaften müssen gesteuert, kontrolliert und weiterentwickelt werden, was hohe Kosten verursacht, aber aufgrund der Bedeutung der IT für Organisationen notwendig erscheint.
Einen Nachweis des Wertbeitrags der mit der Weiterentwicklung verbundenen Investitionsentscheidungen zu erbringen, ist für das Management der IT aufgrund der großen Zahl an zu berücksichtigenden Einflussfaktoren mit klassischen Mitteln kaum möglich.
Um dennoch die Ziele der Organisation adäquat unterstützen und auch neue Impulse setzen zu können, bedarf es eines neuen Ansatzes für den Umgang mit IT im Unternehmen: Business-IT-Management (BIM).

Um ein Modell für das Business-IT-Management erstellen und einsetzen zu können, wurden ein Literaturüberblick, ein organisationszentriertes Vorgehensmodell, eine Querschnittstudie und ein Prozessmodell erstellt. Das daraus abgeleitete Referenzprozessmodell als Hauptergebnisergebnis beschreibt anhand von Prozessen, Rollen und Interaktionen die notwendigen Kernaufgaben, um den Einsatz von Informatiksystemen zum Wohle der gesamten Organisation zu steu-
ern.

Die umfangreiche Literaturanalyse hat Ideen, Konzepte und Ansätze aus Forschung und Praxis untersucht, die aber einzeln bei der Lösung der Probleme des IT-Managements noch nicht den erhofften Erfolg erzielen konnten. Diese Ansätze bilden die Grundlage für Leitlinien und Kernaufgaben des Business-IT-Managements. Dabei sind vor allem IT-Governance, Strategisches Management, Multiprojektmanagement und Unternehmensarchitekturmanagement wichtige Ideengeber.
Die Gestaltung eines neuen Managementansatzes kann aber nicht allein auf Basis der Literatur erfolgen. Es werden hierfür passgenaue Forschungsmethoden benötigt, die insbesondere die vielfältigen Einflussfaktoren auf und die Eigenschaften von Organisationen
berücksichtigen. Die qualitative Forschung stellt Methoden bereit, die diesen Ansprüchen genügen. Eingebettet in ein organisationszentriertes und iteratives Vorgehensmodell für die Referenzmodellierung liefern die qualitativen Methoden hervorragende Ergebnisse. Die Erkenntnisse von 17 Unternehmen konnten dadurch erhoben, analysiert und genutzt werden,
um den neuen Ansatz zu gestalten.
Kurzfassung auf Englisch: Information systems are an essential and ubiquitous part of all kinds of organizations. Therefore these IT landscapes have to be controlled and enhanced, which drives costs but is necessary for every organization.
Delivering a proof of the value of investments in informtion technology is a challenge the IT management cannot overcome with existing classic methods. Various mostly organizational factors play significant roles and have to be considered in decision making and planning. However a contribution to the organizations goals and even new impulses can
be delivered. But to support the goals of organizations and trigger the constant development a new management approach is needed: Business-IT-Management (BIM).

Alltogether a procedure model, a literature overview, a cross-sectional survey and aprocess model led to the design and usage of the reference process model for Business-IT-Management. As the main result the reference process model describes the essential tasks by defining processes, roles and interactions needed to control and develop the IT.

Research and practice have produced lots of ideas, concepts and approaches, which all together did not completely solve the problems of IT management. But they are a good basis for deducing guidelines and core tasks for Business-IT-Management. Espacially IT governance, strategic management, multi project management and enterprise architecture management are very valuable concepts.

The design of a new management approach cannot succeed by exclusively studying literature. The numerous factors and characteristics of organzations require adequate research methods. Qualitative research provides methods which meet these demands. Embedding them into an organization-centric and iterative procedure model for reference modelling delivers excellent outcomes. The incorporation of the knowledge and experi-
ence of 17 companies into a model für Business-IT-Mangement was the result.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende