FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-66698
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/6669/


„Ausgewählte Risikofaktoren für Kindesmisshandlung – Einfluss auf die Schwere der Verletzung“

Menzel, Sonja

Originalveröffentlichung: (2013) Rechtsmedizin 2013 · 23:29–37 DOI 10.1007/s00194-012-0866-1 © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013
pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (903 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Risikofaktorenfaktoren , Kinderschutz , Kindesmisshandlung , Jugendamt , Häusliche Gewalt
Freie Schlagwörter (Englisch): riskfactors , childabuse , Child protective services , Domestic violence
Basisklassifikation: 44.72
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Püschel, Klaus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 14.02.2014
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 31.03.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorgestellte Arbeit untersuchte am Kollektiv
einer rechtsmedizinischen Untersuchungsstelle
für kindliche Opfer von Gewalt
ausgewählte, in der viktimologischen Forschung
als validiert publizierte Risikofaktoren
für das Auftreten von Kindesmisshandlungen
im Hinblick auf ihren Indikatorgehalt
a) für eine (objektiv vorliegende) besonders
schwerwiegende Verletzung eines Kindes
oder b) optional zusätzlich für eine Verletzung,
bei der durch instrumentelle Gewalt
das Risiko für die Entstehung einer solchen
bestand. An einer Stichprobe von 469 untersuchten
Kindern wird gezeigt, dass insbesondere
die Risikofaktoren „junge Mutter“ und
„besonders junges Kind“ einen statistisch signifikanten
unabhängigen Zusammenhang
mit der gewählten Definition einer schwerwiegenden
Verletzung aufweisen. Andere
untersuchte Risikofaktoren zeigten in der
multivariaten Analyse letztlich keine unabhängige
Assoziation. Von den beiden Hauptrisikofaktoren
scheint das „Alter des Kindes
unter 1 Jahr“ den entscheidenden Einfluss zu
haben; es besteht ein Einfluss auch auf die
Wirksamkeit des Faktors „Alter der Mutter“.
Kurzfassung auf Englisch: The present study examined the collective
of a forensic medical examination centre for
child victims of violence using selected risk
factors which have been validated and published
in victim research for the occurrence
of child abuse in terms of indicator content
(a) for an (objective) particularly serious injury
to a child or (b) optionally in addition to an
injury due to instrumental violence and the
risk of the development of such an injury. In a
sample of 469 children examined it is shown
that in particular the risk factors “young
mother” and “very young child” have a statistically
significant independent relationship
with the chosen definition of a serious injury.
Other examined risk factors identified in
the multivariate analysis showed no independent
association. Of the two main risk factors
“age of the child less than 1 year” seems to
be the decisive factor as it also has an influence
on the effectiveness of the factor “age of
the mother”.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende