FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-68312
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/6831/


Nebenbestimmungen im Eigenverwaltungsrecht der Europäischen Union

Häfele, Miriam

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (878 KB) 


SWD-Schlagwörter: Nebenbestimmung , Auflage , Bedingung , Verwaltungsrecht , Öffentliches Recht , Europäische Union , Verwaltungsverfahren , Rechtmäßigkeit
Freie Schlagwörter (Deutsch): Eigenverwaltungsrecht , EU-Kommission , Unionsrecht
Freie Schlagwörter (Englisch): Auxiliary provision , condition , obligation , administrative law
Basisklassifikation: 86.86
Institut: Rechtswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Recht
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Hatje, Armin (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.04.2014
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 11.07.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Nebenbestimmungen spielen im Eigenverwaltungsrecht der Europäischen Union eine wichtige Rolle. Sie dienen – wie auch im deutschen Verwaltungsrecht – der Flexibilisierung sowie der Feinsteuerung der Verwaltung und damit der Anpassung eines Rechtsaktes an die faktische Vielfalt von Einzelfällen. Das Primärrecht der Union beinhaltet dennoch keine allgemeine Ermächtigung zur Verbindung einer Verwaltungsentscheidung mit Nebenbestimmungen. Auch das Sekundärrecht enthält insgesamt nur lückenhafte Regelungen dazu. Dennoch stellt das Unionrecht formelle und materielle Anforderungen an die Rechtmäßigkeit von Nebenbestimmungen auf. Daneben werden die Rechtsfolgen der Nichtbeachtung von Nebenbestimmungen sowie deren Anfechtbarkeit untersucht.
Kurzfassung auf Englisch: Auxiliary provisions play an important role in the administrative law of the European Union. They serve - as well as in German administrative law - the flexibility and the fine control of the administration and thus the adaptation of an administrative decision to the actual diversity of individual cases. The Union\\\'s primary law, however, does not include a general authorization for the connection of an administrative decision with an auxiliary provision. Also, the secondary legislation contains only patchy arrangements to do so. Nevertheless, the EU law sets procedural and substantive requirements on the legality of auxiliary provisions. Besides, the legal consequences of non-compliance of auxiliary provisions and their contestability are investigated.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende