FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-68942
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/6894/


Untersuchungen zur Effizienz und Sicherheit chirurgischer Vorhofablation als begleitende Maßnahme bei herzchirurgischen Eingriffen

Subbotina, Irina

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.256 KB) 


SWD-Schlagwörter: Vorhofflimmern
Freie Schlagwörter (Deutsch): Linksatriale Ablation , schirurgische , cryoablation , hochfrequenzablation
Freie Schlagwörter (Englisch): Atrial fibrillation , concomitant surgical ablation , cryo , radiofrequency
Basisklassifikation: 44.65
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Wagner, Florian M. (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 25.07.2014
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 29.07.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Untersuchung von Effizienz und Sicherheit der begleitenden chirurgischen Ablation des Vorhofflimmerns (VHF). Die Ablatinslinien wurde mit Cryothermie von epikardial und mit Hochfrequenzenergie (HF) von endokardial gesetzt. Nach einem Jahr waren 59% der Patienten nach der Cryo- und 65% der Patienten nach der HF-Ablation im Sinusrhythmus (SR). Nach durchschnittlicher Untersuchungszeit von 3,4 Jahren nahm die Konversionsrate nach beiden Verfahren kontiunirlich ab. Positive Prädiktoren für SR waren intermittierendes und präoperativ kürzer dauerndes VHF, sowie SR bei der Entlassung und nach drei Monaten. Ablation war weder für erhöhte Mortalität noch Morbidität verantwortlich. Patienten mit SR fühlten sich subjektiv signifikant besser.
Kurzfassung auf Englisch: Study of efficiency and safety of the concomitant surgical ablation of atrial fibrillation (AF). Epicardial lesions were set with cryoablation, endocardial lesions with radiofrequency ablation (RF). One year after Cryoablation 59% of the patients had sinus rhythm (SR), and after RF ablation 65%. After mean follow-up of 3.4 years, the rate of conversion decreased continuisly after both procedures. Positive predictors for SR were intermittent AF and shorter history of AF. SR at discharge and after three months had positive influence on the rate of conversion. Ablation was not responsible for increased mortality or morbidity. Patients with SR felt significantly better.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende