FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-70493
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/7049/


Prädiktoren des Langzeit-Outcomes und klinischer Verlauf nach perkutaner Mitralklappentherapie : Bedeutung der Ätiologie der Mitralklappeninsuffizienz

de Vries, Tjark Harm Adde

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.052 KB) 


SWD-Schlagwörter: Mitralinsuffizienz , Ätiologie , Therapie , Verlauf
Freie Schlagwörter (Deutsch): MitraClip , perkutane Mitralklappentherapie , Prädiktoren des Langzeit Outcomes
Basisklassifikation: 44.85
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rudolph, Volker (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.09.2014
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 14.11.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Zwei Jahres FollowUp Untersuchung von Patienten, die im Universitären Herzzentrum am UKE Hamburg mittels MitraClip als perkutane Mitralklappentherapie der Mitralklappeninsuffizienz behandelt wurden. Bedeutung der Ätiologie der Mitralklappeninsuffizienz: degenerativ gegenüber funktionell. Klinischer Verlauf bezüglich Mortalität, Reintervention und Rehospitalisation 24 Monate nach Therapie. Prädiktoren für das Langzeit Outcome, für Mortalität, Reintervention und Rehospitalisation und Gegenüberstellung des klinischen Verlaufs der Patienten vor MitraClip bei schwerer Herzinsuffizienz und 24 Monate nach MitraClip und der Reduzierung der Mitralklappeninsuffizienz bezüglich NYHA, Gehstrecke, Lebensqualität, Echokardiographische Parameter.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende