FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-71073
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/7107/


Gibt es Kompartimente im Reinke-Raum?

Do compartments exist in Reinke's space?

Scheschonka, Wiebke

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (8.791 KB) 


SWD-Schlagwörter: Kiemenbogen , Kehlkopf , Stimmband , Embryonalentwicklung , Embryologie , Phoniatrie
Freie Schlagwörter (Deutsch): Reinke-Raum , Reinke-Ödem , Macula flava , Schlundbogen , Kehlkopfentwicklung
Freie Schlagwörter (Englisch): pharyngeal arch , larynx , Reinke's space , vocal fold , embryology
Basisklassifikation: 44.36 , 44.94
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Hess, Markus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 25.11.2014
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 16.12.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Diese Studie stützt sich auf die Beobachtung, dass sich der Reinke-Raum im klinischen Alltag bei chirurgischen Eingriffen an der Stimmlippe nicht immer als einheitlicher und durchgehender Raum entsprechend seiner bisherigen Darstellung in der medizinischen Literatur zeigt, sondern bisweilen Kompartimente aufzuweisen scheint.
Mittels Farbinjektionen in den Reinke-Raum von Stimmlippen rechtsmedizinischer Spender wurde die Durchgängigkeit und Beschaffenheit des Reinke-Raums experimentell untersucht.
In einem literarischem Review wurden die relevanten Quellen zur Embryonal- und Fetalentwicklung des Kehlkopfes zusammengetragen. Vor der Frage, ob die embryonale Herkunft des Larynx aus zwei Schlundbogenpaaren (Schlundbogen IV und VI) eine Kompartimentierung oder Membranbildung im Reinke-Raum verursachen oder begünstigen könnte, wurde die Literatur ausgewertet und hinterfragt.
Kurzfassung auf Englisch: This study is based on the observation that Reinke’s space does not always present the homogenous and continuous structure that has been described in medical literature. During standard vocal fold surgery it can show signs of compartmentalization.
In the experimental part of the study coloured liquid was injected into the Reinke’s space of vocal folds of body donors to further explore the patency of Reinke’s space.
In an extensive literature review the original sources describing embryonic and fetal development of the larynx have been analyzed and compared to each other in order to evaluate if the fact that the larynx originates from two different pharyngeal arches (IV and VI) can cause a compartmentalization or the appearance of membranes in Reinke’s space.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende