FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-72465
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7246/


Measurement of the longitudinal proton structure function with the ZEUS detector at HERA

Messung der Longitudinalen Proton Strukturfunktion mit dem ZEUS Detektor bei HERA

Grebenyuk, Julia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (4.959 KB) 


SWD-Schlagwörter: Proton , Gluon , Quantenchromodynamik , Elementarteilchenphysik
Freie Schlagwörter (Deutsch): Proton Struktur , Strukturfunktion
Freie Schlagwörter (Englisch): Proton structure , proton , gluon , parton density function
Basisklassifikation: 33.56 , 33.50 , 33.59
Institut: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Klanner, Robert (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.10.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 19.03.2015
Kurzfassung auf Englisch: The reduced neutral current cross sections for ep deep inelastic scattering have been measured with the ZEUS detector at HERA at three different centre-of-mass energies, 318, 251 and 225 GeV. The reduced cross sections were measured double differentially in Bjorken x and the virtuality Q^2. From these the proton structure functions FL and F2 have been extracted in the region 5 x10^{-4} < x < 0.007 and 20 < Q^2 < 130 GeV^2. The ZEUS measured reduced cross sections were combined with results from the H1 collaboration, in the region 2.4x10^{-4} < x < 0.007 and 2.5 < Q^2 < 800 GeV^2. This combination resulted in improved precision and a joint FL measurement was performed.
Kurzfassung auf Deutsch: Die reduzierten Wirkungsquerschnitte für tiefunelastische ep-Streuung
mit neutralem Strom wurden mit dem ZEUS Detektor bei HERA für die drei verschiedenen Schwerpunktsenergien von 318, 251 und 225 GeV gemessen. Die reduzierten Wirkungsquerschnitte wurden doppelt differenziell in Bjorken x und der Virtualität Q^2 gemessen. Aus diesen wurden die Protonstrukturfunktionen FL und F2 im Bereich 5 x10^{-4} < x < 0.007 und 20 < Q^2 < 130 GeV^2 extrahiert. Die bei ZEUS gemessenen reduzierten Wirkungsquerschnitte wurden kombiniert mit Ergebnissen der H1 Kollaboration im Bereich 2.4 x10^{-4} < x < 0.007 und 2.5 < Q^2 < 800 GeV^2. Diese Kombination hat die Präzision verbessert und es wurde damit eine gemeinsame Messung von FL durchgeführt.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende