FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-73783
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7378/


Reproduzierbarkeit und Zeitersparnis der Ödemvermessung bei akutem Myokardinfarkt unter Verwendung einer neuen Auswertungsstrategie im Vergleich zur Standardauswertung

Reproducibility and economy of time for measurement of edema after acute myocardial infarction using a new strategy of evaluation in comparison to the standard evaluation

Cürlis, Julia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (4.163 KB) 


SWD-Schlagwörter: Kernspintomografie , Ödem , Herzinfarkt
Freie Schlagwörter (Deutsch): mikrovaskuläre Obstruktion , Heart Analysis Tool
Basisklassifikation: 44.64
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Lund, Gunnar (Prof.Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.06.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 25.06.2015
Kurzfassung auf Deutsch: In der durchgeführten Studie wurde anhand von Magnetresonanztomographiebildern des Herzens eine neue Auswertungsmethodik zur Vermessung des Ödems, des Infarktes sowie der mikrovaskulären Obstruktion getestet. Die Daten wurden im Vergleich zu einer bereits evaluierten Standardmethodik analysiert.
Die Auswertungen erfolgten an einem Patientenkollektiv mit Zustand nach akutem koronaren Ereignis mit STEMI sowie NSTEMI. Das Patientenkollektiv umfasste 20 Patienten.
Die Auswertung der MRT-Daten erfolgte mit HeAT.
Hierbei wurde die Standardauswertung überarbeitet und ergänzt. Diese überarbeitete neue Methodik wurde am vorliegenden Patientensatz gegen die Standardmethodik zum einen auf die Auswertungsgenauigkeit und zum anderen auf die Auswertungsdauer geprüft.
Die Auswertung erfolgte durch zwei erfahrene sowie zwei trainierte Untersucher.
Es zeigte sich, dass sowohl MO als auch Ödem durch die neue Methodik mit gleicher Genauigkeit mit geringer interindividueller Varianz im Vergleich zur Standardauswertung nachgewiesen werden konnten. Zudem ließ sich eine signifikante Zeitersparnis in den Auswertungen von durchschnittlich 45% (MO: 55%, Ödem: 35%) nachweisen.
Das neue Auswertungsverfahren unterstützt den Auswerter bei der Ödem und MO-Vermessung und führt zu einer Zeitersparnis bei unverändert guter Übereinstimmung zwischen verschiedenen Untersuchern.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende