FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-74219
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7421/


Untersuchung der Akzeptanz der Kolon-Kapselendoskopie zur Darmkrebsvorsorge als primärer Filter für die Koloskopie

Plathner, Nora

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (9.176 KB) 


SWD-Schlagwörter: Kolonkapsel , Endoskopie , Darmkrebsvorsorge , Koloskopie , Akzeptanzrate
Basisklassifikation: 44.87
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rösch, Thomas (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.05.2015
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 20.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorliegende Studie zeigt, dass die Akzeptanzrate in Bezug auf Dickdarmkrebsvorsorgeprogramme in der Bevölkerung durch das Angebot alternativer Verfahren wie der Kapselendoskopie und durch Einladungsschreiben erhöht werden kann. Diese interessanten neuen Ergebnisse in Bezug auf die Akzeptanzrate, sowie das Leistungsspektrum der Kapselendoskopie als Screening-Option in der täglichen Routine, kann die Grundlage für eine Modifikation des derzeitigen Vorsorgeprogramms und natürlich für weitere Studien sein. Bei den sekundären Studienzielen zeigte sich eine unterdurchschnittliche Polypendetektionsrate in der Kapselendoskopiegruppe. Dies könnte durch eine ebenfalls unterdurchschnittliche Qualität der Dickdarmlavage, aber auch durch die „Real-Life- Bedingungen“ der Studie mit Durchführung und Auswertung der Kapselendoskopien in einer Routine-Gastroenterologie-Praxis bedingt sein.
Generell sollte jedoch die Sensitivität der Kapselmethode gesteigert werden, was realistisch erscheint in Anbetracht der neuen, technisch verbesserten Kamerakapsel PillCam COLON 2, die nach Durchführung unserer Studie entwickelt wurde.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende