FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-75915
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7591/


Zur Analogiefähigkeit verbraucherschützender Widerrufsrechte : unter besonderer Berücksichtigung der mit dem Vollharmonisierungskonzept einhergehenden Herausforderungen

The possibility to create analogies of rights to withdraw from consumer contracts : with particular reference to the principle of full harmonization

Gerhardt, Till

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.886 KB) 


SWD-Schlagwörter: Widerrufsrecht , Analogieschluss , Verbraucherschutz , Harmonisierung , Analogie
Basisklassifikation: 86.03 , 86.06 , 86.07 , 86.08 , 86.20
Institut: Rechtswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Recht
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Mankowski, Peter (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.10.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 11.11.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Widerrufsrechte dienen dazu, Ungleichgewichte in Märkten auszugleichen. Die Arbeit untersucht, ob neben den bereits bestehenden, gesetzlich niedergelegten verbraucherschützenden Widerrufsrechten die Möglichkeit eines mitgliedstaatlichen oder europäischen Richters besteht, neue Widerrufsrechte im Wege der Analogie zu schaffen. Dabei werden zunächst allgemein die Voraussetzungen der Analogiebildung beleuchtet, um anschließend konkrete Beispiele zu diskutieren.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende