FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-79823
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2016/7982/


Randomisierte doppelblinde Vergleichsuntersuchung eines monophasischen versus eines biphasischen Hyaluronsäurefillers zur Korrektur der Nasolabialfalten

Buntrock-Döpke, Heike

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (8.518 KB) 


SWD-Schlagwörter: Anti-Aging , Hyaluronsäure , Injektion , Falten , Augmentation , Messung , Fragebogen , Score
Freie Schlagwörter (Deutsch): Hautalterung , Nasolabialfalten , Dermal Filler , Hautanalyse , Biophysikalische Messmethoden
Freie Schlagwörter (Englisch): skin aging , hyaluronic acid , wrinkles , nasolabial folds , dermal filler
Basisklassifikation: 35.70 , 42.13 , 58.28 , 58.00
Institut: Chemie
DDC-Sachgruppe: Chemie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Kerscher, Martina (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.05.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 14.07.2016
Kurzfassung auf Deutsch: Hyaluronsäure (HA) hat sich in der ästhetischen Medizin zum "Goldstandard" der injizierbaren Filler entwickelt, sodass ihre intradermale Injektion aktuell zu den am häufigsten eingesetzten minimal-invasiven Verfahren zur Augmentation von Falten, insbesondere der Nasolabialfalten (NLF), zählt. Es gibt jedoch eine große Anzahl an verschiedenen Produkten, die wesentliche Unterschiede im Herstellungsprozess, den damit verbundenen Eigenschaften (z.B. Partikelgröße, Quervernetzungsgrad, Molekulargewicht und HA-Konzentration) sowie ihrem rheologischen und histologischen Verhalten aufweisen. In Abhängigkeit vom Herstellungsprozess werden monophasische und biphasische HA-Filler unterschieden.
Während die ausgezeichnete Wirksamkeit und Verträglichkeit von biphasischer NASHA (Non Animal Stabilized Hyaluronic Acid) hinlänglich bekannt sind, gibt es nur wenige klinische Studien zum Vergleich von biphasischer NASHA und monophasischer CPM®HA (Cohesive Polydensified Matrix). Deshalb war das Ziel der vorliegenden Arbeit, die intraindividuelle in vivo Evaluierung der Langzeiteffekte eines monophasischen CPMHA-Fillers mit denen eines biphasischen NASHA-Fillers auf die Hautphysiologie, Patientenwahrnehmung und Verträglichkeit über 12 Monate darzustellen.

In den randomisierten, doppelblinden Halbseitenvergleich wurden 20 Patienten im Alter von 35 bis 65 Jahren mit einer symmetrischen Ausprägung der Nasolabialfalten (WSRS für NLF Grad 3-4) eingeschlossen. Die Patienten wurden einmalig mit einem monophasischen CPMHA-Filler und einem biphasischen NASHA-Filler zu gleichen Injektionsvolumina behandelt; Touch-ups waren nicht erlaubt. Mittels validierter Scores, einem Patientenfragebogen und biophysikalischer Messmethoden wurden 2, 24 und 48 Wochen nach Studienbeginn die Faltentiefe (WSRS, Patientenfragebogen, PRIMOS®) und die ästhetische Verbesserung (GAIS, Patientenfrageboden), der Injektionsschmerz und die Patientenzufriedenheit sowie die Hautelastizität (Cutometrie, Patientenfragebogen) als auch die Hautdicke- und -dichte (Sonographie) erhoben. Zudem wurde die Faltenausprägung (WSRS) anhand standardisierter, verblindeter Fotos durch einen unabhängigen Rater beurteilt. Die Sicherheit der Behandlung wurde durch die Dokumentation unerwünschter und schwerwiegender unerwünschter Ereignisse (UE, SUE) sowie anhand eines Patiententagebuchs erfasst.

Die Daten von 20 Patienten (52±5,6 Jahre) dokumentierten eine signifikant geringere Schmerzempfindung bei Injektion des monophasischen CPMHA-Fillers. Ferner rateten die Patienten als auch der Prüfarzt für beide Prüfprodukte zu allen Untersuchungsterminen im Vergleich zum Ausgangswert eine signifikant verminderte Faltenausprägung (WSRS) und damit einhergehend eine signifikante ästhetische Verbesserung der NLF (GAIS). Selbst die vom Independent Rater mittels WSRS gescorte Ausprägung der NLF zeigte eine signifikant verringerte Faltentiefe mit beiden HA-Fillern bis zu 48 Wochen. Erstmals konnten diese vorteilhaften WSRS-Ergebnisse mit Hilfe der biophysikalischen Messmethode PRIMOS® über einen Zeitraum von 12 Monaten bestätigt werden.
Nach 2 Wochen konnten gemäß GAIS und WSRS signifikante Unterschiede bzw. laut PRIMOS® ein Trend zugunsten der monophasischen CPMHA festgestellt werden. Dieser Soforteffekt bestätigte sich auch langfristig: Die von den Patienten und dem Independent Rater gescorten WSRS-Ergebnisse zeigten selbst 12 Monate nach Injektion der Prüfprodukte noch eine signifikant bessere Faltenreduktion mit dem CPMHA-Filler.
Signifikant verbesserte Elastizitätswerte erreichten relevante Cutometrie-Parameter nach 24 Wochen (z.B. Hautfestigkeit) und 48 Wochen (z.B. Rückbildungsfähigkeit der Haut nach vorangegangener Dehnung). Darüber hinaus zeichnete sich ein Trend zugunsten der monophasischen CPMHA ab. Die Auswertung der Hautdicke und –dichte ergab, vermutlich infolge studienspezifischer Faktoren, keine signifikanten Prüfergebnisse.
Eine signifikante Zunahme der Patientenzufriedenheit zeigte sich mit beiden HA-Produkten bis zu 48 Wochen, jedoch ergaben sich signifikante Unterschiede zugunsten des monophasischen CPMHA-Fillers nach 24 und 48 Wochen. Beide Prüfprodukte wiesen eine hohe Verträglichkeit auf. Es traten weder UEs auf, die zum Studienabbruch führten, noch SUEs.

Zusammenfassend konnte die einmalige dermale Injektion eines mono- und eines biphasischen HA-Fillers im randomisierten, doppelblinden Halbseitenvergleich signifikante Verbesserungen mit beiden Prüfprodukten über 12 Monate zeigen und eine hohe Verträglichkeit dokumentieren. Signifikante Unterschiede erwiesen sich jedoch bzgl. Injektionsschmerz, Faltenausprägung, ästhetischer Verbesserung und Patientenzufriedenheit zugunsten des monophasischen CPMHA-Fillers. Größer angelegte, kontrollierte klinische Studien wären wünschenswert, um die Effektivität, Sicherheit und Wirkungsdauer unterschiedlicher HA-Dermalfiller zu verifizieren.
Kurzfassung auf Englisch: Hyaluronic acid (HA) has become the "gold standard" for fillers in aesthetic medicine. Its intradermal injection is currently the criterion standard to reduce the appearance of nasolabial folds (NLF). However, there are various HA fillers available that have important differences in their manufacturing process and the related properties. Therefore, they differ mainly in particle size, molecular weight, HA concentration and cross-linking level, which results in different rheological properties and histologic behavior of the products.
Basically two groups of non-permanent HA fillers can be distinguished: monophasic and biphasic. While the excellent efficacy and tolerability of biphasic NASHA (Non Animal Stabilized Hyaluronic Acid) are well known, to date, there are few clinical studies comparing biphasic NASHA with monophasic CPM®HA (Cohesive Polydensified Matrix). Therefore, aim of this study was the comparative evaluation of the long-term effects of a monophasic CPMHA-filler with those of a biphasic NASHA-filler for treatment of NLFs on skin physiology, patient satisfaction and tolerability over a 12 month period.

A randomised, double-blind, half-side comparison study was conducted with 20 subjects aged 35–65 years and symmetric NLF grade 3–4. The subjects were randomized to receive a single intra-dermal injection of the monophasic CPMHA-filler in one NLF and of the biphasic NASHA-filler in the contralateral NLF. Each subject received the same amount of HA and touch-ups weren’t allowed. Efficacy was assessed 2, 24 and 48 weeks after baseline using standardized clinical scores (GAIS, WSRS), biophysical measurements (PRIMOS®, Cutometry, Sonography) and subject questionnaire (wrinkle severity, skin elasticity, aesthetic improvement, injection pain and patient satisfaction). In addition, the wrinkle severity (WSRS) was assessed by an Independent Rater using standardized, blinded photographs. Safety was evaluated by adverse events and serious adverse events reporting (AE, SAE) as well as subjects diaries.

Data from 20 subjects (52±5,6 years) recorded a significantly less injection pain for the monophasic CPMHA-filler. Subjects and investigator rated WSRS and GAIS improved significantly with both fillers up to 48 weeks. Even the Independent Rater scored WSRS reached significant improvements with both HA-fillers up to 48 weeks. For the first time, the beneficial WSRS-results were confirmed by the biophysical measurement method PRIMOS® over a period of 12 months.
WSRS and GAIS showed significantly more improvement with the CPMHA filler after 2 weeks, while the evaluation of PRIMOS® revealed a trend in favour of the CPMHA. This short-term effect was confirmed after 12 month: Subjects and Independent Rater scored WSRS showed significantly more improvement with the monophasic CPMHA.
Cutometry showed significant improvements in most elasticity parameters after 24 weeks (e.g. skin firmness) and 48 weeks (e.g. maximum recovery after stretching) as well as a trend in favour of the monophasic CPMHA. The evaluation of skin thickness and -density revealed no significant differences; presumably due to study-specific factors.
Significantly improved patient satisfaction was confirmed with both HA-products up to 48 weeks, however, there was a significant difference after 24 and 48 weeks in favour of the monophasic CPMHA-filler. No SAE was observed and no subject withdrew from the study due to an AE. Both dermal HA-fillers were well tolerated.

In summary, the single intradermal injection of a mono- and a biphasic HA-filler in a randomized, double-blind, half-side comparison study showed a significant improvement with both products up to 12 month and was well-tolerated. However, there was a significant difference in injection comfort, wrinkle severity, aesthetic improvements and patient satisfaction in favour of the monophasic CPMHA-filler. Nevertheless, more randomized controlled trials on larger patients’ series are manda-tory to further evaluate efficacy, safety and longevity of different HA-dermalfiller.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende