FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-82457
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2016/8245/


Proteomic and Microscopic Analysis of Lipid Droplets and Associated Proteins in Hepatitis C Virus-infected Cells

Proteom- und mikroskopische Analyse von Lipid droplets in Hepatitis C Virus infizierten Zellen

Rösch, Kathrin

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (8.076 KB) 


SWD-Schlagwörter: Hepatitis-C-Virus , Proteomanalyse
Basisklassifikation: 42.32
Institut: Chemie
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Herker, Eva (Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.10.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 14.12.2016
Kurzfassung auf Englisch: Lipid droplets (LDs) are dynamic cytoplasmic organelles mainly functioning as intracellular
lipid reservoirs providing the cell with energy. They consist of a hydrophobic
core of cholesterol esters and triglycerides, surrounded by a phospholipid monolayer and
LD-associated proteins. LDs are essential for HCV replication, acting as viral assembly
platforms. However, if and how HCV changes the LD proteome in order to create an
environment suitable for viral assembly is still poorly understood.
In this thesis a quantitative LD proteome analysis of HCV-infected hepatoma cells
was performed to identify proteins that act as host factors for HCV replication. Using
this approach, several proteins significantly enriched in or depleted from LD fractions of
HCV-infected cells were identified. One of the proteins highly enriched in LD-fractions
of HCV-infected cells was the phospholipid-binding protein Annexin A3 (ANXA3). Experimental
analysis showed that ANXA3 was recruited to LD-associated membranes by
the viral proteins core and NS5A. Silencing of ANXA3 severely impaired viral replication.
However, early events of the viral life cycle were not affected by ANXA3-knockdown,
suggesting that ANXA3 acts on viral assembly or maturation. ANXA3 influenced the
secretion of apolipoprotein (Apo) E as well as the interaction between the viral envelope
protein E2 and ApoE or E2 and viral core protein in HCV-infected cells. Silencing of
ANXA3 reduced lipoviroparticle (LVP) infectivity accompanied by an increase in LVP
density. Interestingly, ANXA3 was not needed for ApoE secretion in naïve cells, indicating
that lipoprotein secretion is different in HCV-infected cells. Immunofluorescence
analysis revealed mislocalization of ApoE in HCV-infected cells that correlated partially
with fragmentation of the Golgi apparatus, both of which were prevented by silencing of
ANXA3. This indicates that ANXA3 contributes to an HCV-induced Golgi fragmentation
and directly or indirectly to the secretion of ApoE and maturation of LVPs. Thus,
ANXA3 was identified as a HCV host factor, regulating viral particle production.
Furthermore, the spatial distribution of viral proteins close to LD was analyzed by multicolor
super resolution microscopy. Viral genomes were modified to express a Flag-tagged
version of E2. Using these viral strains, three color direct stochastic optical reconstruction
microscopy (dSTORM) analyses of core/NS5A and Flag-E2 at LDs were performed,
allowing reconstruction and analysis of putative viral assembly events in 3D.
In summary, a quantitative LD proteome analysis of HCV-infected hepatoma cells was
performed for the first time. Thereby, novel HCV host factors were identified and characterized.
Moreover, putative viral assembly sites were visualized by super-resolution
microscopy. Thus, this thesis provides new insights that contribute to a better understanding
of the HCV assembly process.
Kurzfassung auf Deutsch: Lipid droplets (LDs) sind zytoplasmatische Organellen, welche als intrazelluläre Fettspeicher
hauptsächlich der Energieversorgung der Zelle dienen. LDs bestehen aus einem
hydrophoben Kern, der sich aus Triglyceriden und Cholesterolestern zusammensetzt und
von einer einfachen Phospholipidschicht sowie LD-assoziierten Proteinen umgeben ist.
LDs spielen im Lebenszyklus des Hepatitis C Virus (HCV) eine essentielle Rolle, da sie
als virale Assemblierungsplattform fungieren. Ob und inwiefern HCV eine Änderung
in LD-assoziierten Proteinen hervorruft, um die Assemblierung neuer HCV Partikel zu
ermöglichen, ist bisher noch nicht genau verstanden.
In der vorliegenden Arbeit wurde eine quantitative LD Proteomanalyse von HCV infizierten
Hepatomzellen durchgeführt, um neue Wirtsfaktoren der HCV Replikation zu
identifizieren. Mittels dieses Ansatzes wurden Proteine identifiziert, die abhängig von
der viralen Infektion signifikant an LDs angereichert oder reduziert waren. Eines der
signifikant angereicherten Proteine war das Phospholipid-bindende Protein Annexin A3
(ANXA3). ANXA3 wurde durch die viralen Proteine Core und NS5A an LD-assoziierte
Membranen rekrutiert. Der shRNA-vermittelte knockdown von ANXA3 führte zu einer
starken Reduktion der viralen Replikation. Frühe Phasen der Infektion wurden nicht
beeinträchtigt, was darauf hindeutet, dass ANXA3 an den späten Schritten während des
Zusammenbaus oder der Reifung von HCV Partikeln beteiligt ist. In HCV-infizierten
Zellen beeinflusst ANXA3 die Sekretion von Apolipoprotein (Apo) E, ebenso wie die Interaktion
des viralen Hüllproteins E2 mit ApoE oder dem viralen Core Protein. ANXA3-
knockdown-Zellen bildeten Viruspartikel mit geringerer Infektiösität, die gleichzeitig eine
höhere Dichte aufwiesen. Interessanterweise scheint die Sekretion von Lipoproteinen in
nicht infizierten Zellen unabhängig von ANXA3 zu sein, was darauf hindeutet, dass sich
die Lipoproteinsekretion in HCV infizierten Zellen maßgeblich von der in nicht infizierten
Zellen unterscheidet. Im Vergleich zu naiven Zellen zeigten Immunofluoreszenz-Analysen
von HCV-infizierten Zellen eine Mislokalisierung von ApoE, die mit einer Fragmentierung
des Golgi Apparates korrelierte. Beides wurde entscheidend durch ANXA3 beeinflusst,
da die Reduktion der ANXA3 Expression die Golgi Fragmentierung in HCV infizierten
Zellen größtenteils verhinderte und ApoE wieder innerhalb des intakten Golgi Apparats
detektiert wurde. Das lässt den Schluss zu, dass ANXA3 direkt oder indirekt zum Transport
von ApoE und der Reifung viraler Partikel während einer HCV Infektion beiträgt.
Somit konnte ANXA3 als HCV Wirtsfaktor identifiziert werden, welcher maßgeblich an
der Bildung infektiöser viraler Partikel beteiligt ist.
Darüber hinaus wurde die räumliche Verteilung von viralen Proteinen an LDs mittels
super-resolution Fluoreszenzmikroskopie untersucht. Hierfür wurden Virus-Konstrukte
hergestellt, die ein Flag-markiertes E2 Protein tragen. Mit diesen modifizierten Viren
konnten direct stochastic optical reconstruction microscopy (dSTORM) Aufnahmen der
viralen Proteine Core oder NS5A, welche mit Flag-E2 an LDs kolokalisieren, generiert
werden. Mögliche virale Assemblierungsprozesse wurden anhand dieser Aufnahmen dreidimensional dargestellt.
Zusammenfassend wurde erstmals eine quantitative LD Proteomanalyse von HCV infizierten
Hepatomzellen durchgeführt. Hierdurch konnten neue HCV Wirtsfaktoren identifiziert
und charakterisiert werden. Zusätzlich konnten mögliche HCV Assemblierungsprozesse
anhand einer super-resolution Mikroskopietechnik visualisiert werden. Somit
leistet diese Dissertation einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des HCV
Assemblierungsprozesses.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende