FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-82766
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8276/


Ironie in US-amerikanischen Quality TV-Serien am Beispiel von Ally McBeal, Sex and the City und Desperate Housewives

Homeyer, Verena

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.589 KB) 


Basisklassifikation: 05.36
Institut: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Sprache, Linguistik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Rodenberg, Hans-Peter (Prof. Dr. )
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 29.06.2015
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 18.01.2017
Kurzfassung auf Deutsch: In dieser Dissertation wird der Begriff der Ironie erstmals aus dem engen Feld der Linguistik herausgelöst und für audiovisuelle Medien erweitert. Sie wird im Folgenden aus sprach- und medienwissenschaftlicher Sicht betrachtet und in ihrer Wirkungsdimension näher untersucht. Die Untersuchung findet am Beispiel von den drei US-Serien Ally McBeal, Sex and the City und Desperate Housewives statt, die dem Genre des Quality TV zuzuordnen sind. Ein besonderer Schwerpunkt bildet dabei die Konstruktion der Charaktere und die Gender-Thematik. Darüber hinaus wird ein Überblick über die Entstehung von Quality TV gegeben und es folgt eine Begriffsdefinition.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende