FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-82839
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8283/


Identifizierung von Biomarkern zur Risikoprävention von Vorhofflimmern mithilfe der Genexpressionsanalyse von Vorhofgewebe

Khokhlova, Katja

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (488 KB) 


SWD-Schlagwörter: Vorhofflimmern , Genexpression , Bypass , Microarray , Postoperative Komplikation
Freie Schlagwörter (Deutsch): POVF
Basisklassifikation: 44.85
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schnabel-Bonin, Renate (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 19.12.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 17.01.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung mit hoher Prävalenz speziell bei älteren Menschen. Es ist sowohl mit potenziell schweren gesundheitlichen Folgen für den einzelnen Patienten als auch mit einer relevanten ökonomischen Belastung des Gesundheitssystems verbunden.

Postoperatives Vorhofflimmern kann in den ersten Tagen nach chirurgischen und insbesondere nach thoraxchirurgischen Eingriffen auftreten und ist ein Risikofaktor für ein Wiederauftreten und die Chronifizierung von Vorhofflimmern. In dieser Arbeit wurde eine Kohorte von 80 Studienteilnehmern, die sich einer koronaren Bypassoperation unterzogen haben, auf kardiovaskuläre Risikofaktoren untersucht. Zusätzlich fand eine Genexpressionsanalyse von 50 Gewebeproben aus dem rechten Vorhofohr statt. Es wurden Genexpressionsunterschiede von Studienteilnehmern mit prävalentem Vorhofflimmern und von Studienteilnehmern, die postoperatives Vorhofflimmern entwickelt haben, mit einer Kontrollgruppe verglichen.

In der Gruppe mit prävalentem Vorhofflimmern zeigten sich für 37 Gene signifikante Expressionsunterschiede. Das TNFRSF19-Gen zeigte eine genomweite Signifikanz. In der Gruppe mit postoperativen Vorhofflimmern war ein Gen differenziell exprimiert.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende