FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-84766
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8476/


Multiple attenuation using hyperbolic formulas

Unterdrückung von Multiplen mit Hilfe von hyperbolischen Laufzeitformeln

Vefaghnematollahy, Manizheh

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (24.180 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Unterdrückung von Multiplen , hyperbolischen Laufzeitformeln , Prestack-Daten , Adaptive Subtraktion
Freie Schlagwörter (Englisch): Multiple attenuation , hyperbolic formulas , prestack data , Adaptive subtraction
Basisklassifikation: 38.72
Institut: Geowissenschaften
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Gajewski, Dirk (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.01.2017
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 04.05.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Das Hauptziel der seismischen Datenverarbeitung ist es, aus den aufgezeichneten Daten Informationen über die Struktur und die Eigenschaften des Untergrunds zu erhalten. Fast alle digitalen Bildverarbeitungsverfahren gehen davon aus, dass die aufgezeichneten Seismogramme nur Primärreflexionen enthalten. Folglich ist bei der Datenverarbeitung die Identifikation und Unterdrückung von Multiplen von großer Bedeutung. In dieser Arbeit werden die Laufzeiten von Multiplen in prestack Daten unter Verwendung hyperbolischer Formeln berechnet. Für diese Berechnung wird eine zero-offset Laufzeit von Multiplen benötigt, die aus der gestapelten Sektion erhalten werden können. Die berechneten Laufzeiten werden verwendet, um die Multiplen adaptiv von den ursprünglichen Daten zu subtrahieren. In dieser Arbeit wurde ein neues zero-offset Picking untersucht, bei dem die Laufzeit der Multiplen in der ersten Schicht direkt aus der gestapelten Sektion sowohl für synthetische Daten als auch für Felddaten ausgewählt wurde. Darüber hinaus wurde ein 3D-Datensatz untersucht, um eine neue automatische Bestimmung der Ersteinsätze zu verifizieren. Conflicting dip Situationen sind sehr schwierig für die automatische Ersteinsatzbestimmung eines Ereignisses. Um eine Stapelsektion mit weniger conflicting dip Situationen zu erhalten, wurde die Anwendung dieses Verfahrens in der Common Scatter Point (CSP) Domäne untersucht. Um andere oberflächenbezogene Multiplen sowie die Multiplen der ersten Schicht zu adressieren, wird die Verwendung eines Attributs wie zum Beispiel Kohärenz oder Geschwindigkeit als Orientierungshilfe für das zero-offset Picking vorgeschlagen. Der vorgeschlagene Ansatz wird als interpretatorischer Ansatz betrachtet. Die Ergebnisse sind alle vielversprechend. Darüber hinaus ist diese Methode schnell und robust und führt zu Stabilität für Dippingfälle und große Offsets. Außerdem ist sie im Feld anwendbar und erfordert keinen hohen Rechenaufwand. Sie wurde auf oberflächenbezogene Multiplen angewandt, könnte aber auch für interne Multiplen verwendet werden. Das Verfahren kann mit jeder Art von Stapeloperator, z.B. Common Mid Point (CMP) oder Common Reflection Surface (CRS) verwendet werden.
Kurzfassung auf Englisch: The main objective of seismic data processing is to obtain information about the subsurface structure and properties from the recorded data. Almost all imaging methods assume that the recorded seismograms contain only primary reflections. Consequently, identification and suppression of multiples is of high importance in data processing. In this thesis, I use hyperbolic formulas to estimate travel times of the multiples in the prestack data. For this estimation, zero-offset traveltime of multiples are needed which can be obtained from the stacked section. The estimated traveltimes are used to adaptively subtract the multiples from the original data. In this work, a new zero-offset picking approach is introduced which traveltime of the first layer multiples are picked directly from the stacked section. This method was applied to both synthetic and filed data. Moreover, a 3D dataset was examined to verify a new automatic picking approach. Conflicting dip situations are very challenging for automatic picking of an event. In order to obtain a stacked section with less conflicting dip situations, the application of this method in Common Scatter Point (CSP) domain was studied. To address other surface related multiples as well as first layer multiples, I proposed to use additional information like coherency or velocity as a guide for zero-offset traveltime picking. The proposed approach is considered as an interpretational approach. All the results are quite promising. Moreover, it is fast and robust and performs stably for dipping events. Furthermore, it is field applicable and does not require a high computational effort. Only surface related multiple attenuation was investigated but it could be applied to internal multiples as well. The method can be applied within any kind of stacking operator including Common Mid Point (CMP) or Common Reflection Surface (CRS) staking operator.


Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende